Umgehungsstraße Gaildorf - die Basics!

Umgehungsstraße Gaildorf, ein Dauerthema. Warum eigentlich?
Was sind die Ziele einer guten Umgehungsstraße für Gaildorf?
Warum entfernt Gaildorf sich unter BM Bartenbach und BM Zimmermann immer mehr von einer guten, positiven Umgehungsstraßen-Planung?

Umgehungsstraße Gaildorf - die Basics!

Beitragvon jan » So 17. Feb 2019, 17:40

Bild Bild: gaildorf.de

Masterplan-Gaildorf 2014, Seite 79, hat geschrieben:Seite 79

Schlussbemerkung des Handlungsschwerpunktes 1
„Handel . Handwerk . Industrie“

Für Gaildorf ist es wichtig, zukunftsfähig zu werden. In vielen Bereichen ist unsere Stadt, im Vergleich zur Entwicklung anderer Kommunen, im Rückstand. Dies ist dadurch begründet, dass andere Städte und Kommunen sich in den zurückliegenden Jahren und Jahrzehnten teilweise wesentlich verändert und weiterentwickelt haben.

In Gaildorf ist dies, speziell im Bereich der Kernstadt, nicht geschehen. Der Grund dafür ist bzw. war in erster Linie die Hoffnung auf den Bau der Umgehungsstraße. Erschwerend kommt hinzu, dass Gaildorf als frühere Oberamtsstadt auch im Bereich der öffentlichen Einrichtungen, Ämter usw. wesentlich ausgeblutet wurde.

Wir vom Handlungsschwerpunkt 1 des Masterplanes 2014 sind davon überzeugt, dass es für die Entwicklung unserer Stadt weitsichtig war, den Masterplan 2014 zu beschließen. Für die Stadt(verwaltung!) Gaildorf muss es nunmehr ein großes Anliegen sein, nicht nur die „bequemen“ Punkte des Masterplanes umzusetzen.

So kann z. B. das Angebot an Gastronomie und Einzelhandel nur positiv beeinflusst werden, wenn ein passendes Verkehrskonzept kurzfristig umgesetzt wird. Durch eine Verkehrsentlastung der Innenstadt ergibt sich die Möglichkeit, diese attraktiver zu gestalten, wodurch Gaildorf als Wohn-, Gewerbe- und Industriestandort interessanter wird.

Für Gaildorf ist es existentiell, in allen Bereichen wesentliche Verbesserungen in absehbarer Zeit zu erreichen. So ist es auch sehr wichtig, die Ideen aus dem Planungswettbewerb Stadtmitte 4 in Angriff zu nehmen.

Alle Veränderungen müssen durch ein geeignetes Marketing-Konzept in der Öffentlichkeit des Limpurger Landes und weit darüber hinaus kommuniziert werden, damit Gaildorf als „moderne“ Stadt beworben und wahrgenommen wird. Dadurch wird das Image von Gaildorf nachhaltig verbessert und gestärkt.

Aus diesem Zugewinn an Attraktivität kann es Gaildorf schaffen, als modernes Zentrum des Limpurger Landes wahrgenommen zu werden, in welchem man gerne wohnt, arbeitet und verweilt.

Durch diesen Umstand wird es erforderlich werden, zusätzlichen Wohnraum (Bauplätze und Mietwohnungen) zu schaffen. Gaildorf wächst als Wohnort, als Gewerbe- und Industriestandort. Dadurch wird ein Zuwachs an Kaufkraft und an Gewerbesteuer geschaffen. Gleichzeitig wird der Schulstandort Gaildorf gesichert, wodurch den Industrie- und Gewerbebetrieben Schulabgänger als künftige Arbeitnehmer zur Verfügung stehen, u.v.m.

und

– Friedhelm H. Liers - Seite 79



Auch nicht schlecht! Die, die vorstehende Basics verfasst haben, schauen 2019 in aller Ruhe zu, wie Stadtverwaltung und Zukunftswerkstatt in Gaildorf viele gute und christliche Chancen Gaildorfs bzgl. einer gut geplanten Umgehungsstraße vertun und verbeuteln? Noch drastischer, schieben den Karren für Gaildorf im engen Verbund mit RUNDSCHAU und mit großen Anstrengungen auf haltlose Abwege? Ein wenig deutlicher: positive Impulse, die von den Ministerien bzgl. Umgehungsstraße Gaildorf eingebracht wurden und werden (nämlich die Trasse hinter dem Wertstoffhof bis vor Kleinaltdorf!), werden von genau dieser 'Masterplan-Handlungsgruppe', von Stadtverwaltung Gaildorf, von Bürgermeister in Gaildorf, mit CDU-Chef und CDU-Fraktion an der Spitze, und mit unchristlichem Vorsatz verbogen und hinterhältig vertan!?

Bild Bild: swp.de / RUNDSCHAU

Vorstehende Grafik aus der RUNDSCHAU (22.03.2016!) zeigt sehr gut, das der Planungsstand in Gaildorf viele Fragen aufwirft:
  • Man erkennt auf der Grafik, das der Beginn der Umgehungsstraße Gaildorf von den Planungen des Industriebecken-BÖGL abhängig war.
  • Man erkennt auf dieser Grafik, das unsere Spezialisten im Bereich der Sporthallen die benötigte Trasse nahezu unmöglich gemacht haben. (Wie konnte, Gaildorfer die einzige sinnvolle Trasse, die Gaildorf hat, bzgl. Umgehungsstraße so verbauen und gefährden? Wie konnten Landratsamt, Regierungspräsidium und Ministerien bei diesem Unsinn zuschauen?)
  • Wie konnte eine Trassenplanung, die geeignet ist gut 1/3 von Gaildorf (Nord-nordwestlicher Teil)von den Vorteilen einer guten Trassenplanung ab zu schneiden, es durch unsere Fraktionen, durch unsere Stadtverwaltung bis in die Ministerien und in unsere RUNDSCHAU schaffen?
  • Wie konnte eine Trassenplanung, die geeignet ist die Probleme der Seestraße bedeutend und nachteilig zu steigern und zu vergrößern, es bis in diesen Planungsstand und in die RUNDSCHAU schaffen?
  • Wer in Gaildorf ist gegen die einzige gute Lösung einer Trassenplanung hinter dem Wertstoffhof vorbei bis vor KLeinaltdorf? Eine Trassenplanung die für Gaildorf und Verkehr grundsätzliche, signifikante, praktische, umwelttechnische, immisionsschutztechnische, lärmschutztechnische und finanzielle Vorteile birgt?
  • Warum durfte schon 2014 in den Ausschusssitzungen zu Masterplan / Handlungsschwerpunkt Verkehr & Umwelt / Ltg. Wolfgang Schick über eine Trassenplanung hinter dem Wertstoffhof vorbei bis vor Kleinaltdorf nicht gesprochen werden?

Noch drastischer, was kann die Ursache sein, das eine und eine Stadtverwaltung in Gaildorf den gesamten B19-Verkehr im Bereich der Sporthallen durch eine Unterführung führen wollen? Was kann die Ursache sein , das eine und eine Stadtverwaltung in Gaildorf den gesamten B19-Verkehr im Bereich Sporthallen/ Bahnhofstraße B44 um zwei 90° Kurven und ggf einen Kreisverkehr erschweren und behindern wollen?

Was die vorstehende Planskizze ebenfalls anschaulich zeigt, welcher Umgehungsstraßenverkehr, der von Unterrot kommt und Richtung SHA möchte (und umgekehrt!) wird denn diese Trassenplanung nutzen? Der wird doch in 50 Jahren noch die Seestraße missbrauchen, -zwar die halbe Fahrzeit sparen, aber die Stadtprobleme bedeutend steigern!?

Das Allerbeste: in keiner Fraktion in Gaildorf regt sich etwas erkennbares zu den wichtigsten Themen für Gaildorf.

Wie kann es sein, dass Frau Schagemann, Herr Schumacher, Bürgermeister Zimmermann alle bekommen, was ihnen bzgl. Umgehungsstraße Nutzen bringt, aber die nördliche Bahnhofstraße und die Seestraße gesteigerte Nachteile bekommen? Zumal die Trassenführung bis Kleinaltdorf große finanzielle und strukturelle Vorteile bieten wird?

Irgendwie drängen sich da Parallelen bzgl. Umgehungsstraße // Naturstromspeicher auf. Was haben Bürgermeister und Pücklervorstand Gaildorf da alles versprochen? Und was ist da zu Naturstrom, Natur und Gaildorf, -mit Bürgermeister Zimmermann (CDU-Mitglied und Kreisrat in Spee...) und Pücklervorstand Rebel an der Spitze, für Gaildorf übrig geblieben?


Quellen & Hinweise:
– Friedhelm H. Liers






Alle genannten Marken, Markennamen und geschützte Warenzeichen sind das Eigentum der Rechteinhaber.


- -

Bild

Mit WALD und WASSER spielt man nicht, -
mit BÜRGERABSTIMMUNG und DEMOKRATIE auch nicht!

Energiewende und Klimaschutz sind richtig und wichtig! -
Gerade deshalb ist Umweltschutz, Naturschutz und die Einhaltung der Baugesetze nie falsch!


-
Benutzeravatar
jan
 
Beiträge: 507
Registriert: Di 6. Dez 2011, 22:49

Zurück zu Umgehungsstraße Gaildorf



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron