Calw: Eggert zieht Leine

Die Inhalte resultieren aus Erfahrungen und Zielen in und für Gaildorf. Themen sind Seniorenrat Gaildorf, Naturstromspeicher Gaildorf, Umgehungsstraße Gaildorf, und weiteres regionales.

Calw: Eggert zieht Leine

Beitragvon jan » Mi 27. Feb 2019, 19:55

Ralf Eggert hieß der Gaildorfer Bürgermeister, unter dessen Ägide 2011 die Gedanken entwickelt wurden, Gaildorfer Ausgleichsgrundstücke, die bereits zum Zweck des Ausgleichs für ein Industriegebiet (Industriegebiet Gaildorf/ Kocherwiesen) verplant waren, -gesetzwidrig, missbräuchlich, pflichtwidrig und verordnungswidrig mit dem privaten Pumpspeicher-Unterbecken, des nur zu Tarnungszwecken NATURSTROMSPEICHER genannten Lügenprojektes, zu bebauen. 2011, wenige Tage nach der gesetzwidrigen 'Bürgerabstimmung NATURSTROMSPEICHER' tratt Herr Bürgermeister Ralf Eggert sein neues Amt als Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Calw (Südschwarzwald) an. Es geht das Gerücht durch Gaildorf, das Herr Eggert seinen Umzug und Amtsantritt nach Calw verzögerte, um an der 'Bürgerabstimmung NATURSTROMSPEICHER' in Gaildorf teilnehmen zu können.

Die Argumente, mit denen Herr Eggert eine weitere Amtszeit in Calw ablehnt, sind die üblichen. „Gruppierungen“ im Stadtrat hätten ihm in jüngerer Zeit „das Leben sehr schwer gemacht“, wird er von der lokalen Presse zitiert, ...dass er mit Teilen des Gemeinderates nicht mehr arbeiten könne, das Betriebsklima entspräche nicht seiner persönlichen Art. Also das übliche, um jede Schuld von sich zu weisen.

Es macht keinen großen Sinn in diesem alten Mist in Gaildorf herum zu wühlen. Doch muss die Frage gestattet sein, was Herr Bürgermeister Eggert in seiner Amtszeit vor dieser Bürgerabstimmung bzgl. einem 'NATURSTROM-PUMPSPEICHER-Gaildorf' hinterlassen hat? Soweit heute(Febr 2019) öffentlich bekannt, hat Herr Bürgermeister Eggert in dieser Amtszeit nicht einen Buchstaben hinterlassen, der den damals verkündeten großen Nutzen eines 'NATURSTROMSPEICHER-Gaildorf' für Umwelt, Energiewende und Gaildorf absicherte, erläutert oder manifestiert. Große Reden wurden damals gehalten, lange Sonderartikel erschienen 2011 in der RUNDSCHAU-Gaildorf. Herr Bartenbach und Frau Ingrisch gründeten die Energiegenossenschaft NATURSTROMSPEICHER e.G., die RUNDSCHAU und Honoratioren unserer Stadt bereits Anfang 2012 in 'trockenen Tüchern' gesehen haben, -von der kein Staubkorn überdauert hat...

Doch was soll's? Was hinterließen... hinterlassen Herr Eggert, Herr Bartenbach, Herr Zimmermann und Herr Rebel für Gaildorf? Kann einer heute sagen, was ein 'NATURSTROMSPEICHER-Gaildorf' ist und was Gaildorf, Stromkunden, Energiewende, Umwelt & Klima davon profitieren werden? Alle Bürgermeister, auch Eggert, und Gemeinderäte standen stets mit großen (leeren!) Worten hinter dem Naturstrom-Projekt, -warum? Warum, -weil entgegen allen Zusagen kein Naturstrom dabei gepumpt, gespeichert und an Gaildorf geliefert wird?

Lohnt sich das für Bürgermeister so sehr hinter einem Naturstromspeicher-Projekt zu stehen, das keinen Naturstrom pumpt, speichert und liefert, -dies aber als einzigartig behauptet, -das Gaildorf schon drei Bürgermeister von dieser Sorte hatte... hat?

Quellen & Hinweise:







08.03.2019 - Der Gaildorfer Dorffunk meldet:

Herr Ralf Eggert wird seinen neuen Job bei BÖGL/ Schechner antreten, sobald der erste Staub sich gelegt haben wird.


Naja der Dorffunk berichtet viel. Doch war Eggert derjenige, der 2011 den NATURSTROMSPEICHER-Coup entwickelt und den folgenden Hype angelegt hat. Nicht nur KMO & RUNDSCHAU sind da bis heute die willigen Helfer. Gaildorf war 2011 aufgrund seiner im als minimalistisch ausgewiesenen Wíndhöffigkeit kein Windkraftstandort. Eggert, Bartenbach, Rebel, Schechner, ... haben damals förmlich darum gebettelt Gaildorf mit einigen WKA-Standorten und einem innovativen Naturstromspeicher glücklich machen zu dürfen. Der schäbige und hinterhältig durchgeführte Missbrauch von stadteigenen Ausgleichsgrundstücken wurde noch 2012 von BM Bartenbach als mehrfacher Nutzen für Gaildorf proklamiert! Eggert war es auch, der Schechner mit dem Mikrofon in der Hand in 'nichtöffentlichen Stadtratsversammlungen' zu Windkraftanlagen und Naturstromspeicher vortragen ließ. Diese Vorträge, und die Versammlungsleitung von Eggert, bewirkten quasi die Grundlagen einer Monopolstellung von Schechner-BÖGL's NATURSTROMSPEICHER-Gaildorf bzgl. Erneuerbare Energie, -zu der Schechner und BÖGL bis heute keinen der damals für Gaildorf genannten millionenfachen Vorteile (von denen RUNDSCHAU-Redakteure bis heute noch träumen!) nur im Ansatz geliefert haben. BÖGL kam eigentlich erst 2013 mit dem ersten korrupten, konzeptlosen und fragmentierten Bauantrag für uns Bürger sichtbar ins Spiel. Eggert und Schechner schafften es erfolgreich mit dem Hinweis auf einen angeblichen und "offenem Patentschutz" jeden Vergleich und Ausschreibung am offenen Markt zu unterbinden...

In der SPD-Fraktion hält sich heute noch das Gerücht, Schechner und sein 'NATURSTROMSPEICHER' werden günstigen Naturstrom an Gaildorf, und Innovationen an Klima und Energiewende liefern. Sogar eine 'Energieautarkie' für Gaildorf mit eben diesem Naturstrom(!) ist bis heute das Ziel der SPD-Gaildorf! Hat man seither davon etwas konkretes gehört? Massive Mega-Eingriffe sind in Gaildorf vollzogen, -wann folgen die Zusagen und Vorteile für Gaildorf? Auch der günstige Naturstrom...?











Alle genannten Marken, Markennamen und geschützte Warenzeichen sind das Eigentum der Rechteinhaber.


- -

Bild

Mit WALD und WASSER spielt man nicht, -
mit BÜRGERABSTIMMUNG und DEMOKRATIE auch nicht!

Energiewende und Klimaschutz sind richtig und wichtig! -
Gerade deshalb ist Umweltschutz, Naturschutz und die Einhaltung der Baugesetze nie falsch!


-
Benutzeravatar
jan
 
Beiträge: 507
Registriert: Di 6. Dez 2011, 22:49

Zurück zu Für GAILDORF



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron