RUNDSCHAU: Im Unterbecken geht’s in die letzte Runde

Naturstromspeicher Gaildorf nur ein gewöhnlicher PUMPSPEICHER, der von Gaildorf, vom Limpurger Land, von Stromkunden und Umwelt nur nimmt, und nichts außer Kosten, Eingriffe, Belastungen für Umwelt, Natur, Klima & Gaildorf, Atomstrom, Graustrom und Kohlestrom liefert? NATURSTROMSPEICHER, nur ein ganz gewöhnlicher Pumpspeicher, der entgegen allen Abstimmungen und Ankündigungen mit erprobter, konventioneller Technik vorzugsweise überteuerten KOHLESTROM, GRAUSTROM & ATOMSTROM speichern, pumpen und liefern wird? Das kann nicht das Ergebnis aller Anstrengungen, Intrigen, Korruption und Abstimmungen in Gaildorf sein. Nicht einmal, falls es sich um ein seriöses Forschungsprojekt, Demonstrationsprojekt oder Leuchtturmprojekt handeln würde, -was nicht der Fall ist! Auch zu den erschlichenen Fördermitteln der BRD (bis zu 7,15 Mio EUR!) gibt es bis heute keinen Buchstaben, der zu Klimaschutz und Energiewende irgend etwas rechtfertigen, begründen oder erläutern kann oder könnte?

Warum wurde von Bürgermeister Zimmermann jeder Buchstabe, den er zu Naturstromspeicher-Gaildorf auf gaildorf.de finden konnte, - kommentarlos gelöscht?

RUNDSCHAU: Im Unterbecken geht’s in die letzte Runde

Beitragvon GRAUSTROMSPEICHER » Di 25. Sep 2018, 10:15

Wirklich wird die Naturstrom-Geschichte in Gaildorf von Woche zu Woche lächerlicher und abwegiger. Es scheint sich keine Fraktion in Gaildorf, keine Presse, keine Stadtverwaltung in Gaildorf, keine Graf von Pückler und Limpurg'sche Wohltätigkeitsstiftung (einschl. Stiftungsvorstand und Gemeinderat Matthias Rebel), kein BW-Ministerium, kein Regierungspräsidium, kein Landratsamt mehr an das zu erinnern, was das innovative Leuchtturmprojekt NATUR-STROM-SPEICHER in Gaildorf zu Zeiten der Bürgerabstimmung 2011-13 werden sollte. Das sich eine Wirtschaftlichkeit und eine ökologisch sinnvolle Betriebsweise einstellen wird, darf anhand der fortschreitenden Konzeptlosigkeiten und den Entwicklungen bzgl. Deutschen Energiemarkt und EEG ernsthaft bezweifelt werden. Während in den letzten 15 Jahren der Strompreis an der Energiebörse in Deutschland ins bodenlose gefallen ist, steigen die Strompreise für die Normalverbraucher in Deutschland auf ein vielfaches des EU-Durchschnittspreises!? Allem Anschein nach hat das Lügensystem eines Naturstrom-Schwindel-Projektes es geschafft Ministerien, Bürger und Staatsverwaltung in Baden-Württemberg mit vollmundigen Versprechungen zu prellen und zu täuschen, um selbst die abwegigsten Planänderungen und Konzeptlosigkeiten durch zu setzen, -und nichts von den Zusagen aus 2011-13 zu liefern.

Zusätzliche Kosten für die Stromkunden, nur Nachteile, Korruption, Risiken, Belastungen und Mega-Eingriffe für Gaildorf, Umwelt und Ökologie. Bis hin zu Grundstücksbetrug, Ausgleichsbetrug, Ökobetrug und Umweltbetrug. Und das ausgestattet mit einer vorbehaltlosen Zustimmung von Umweltministerium Baden-Württemberg, NABU und BUND! Das, zuzüglich einem Medienpreis(!), muss einer auch erst mal hinbekommen [wie wird man Naturschutz-Staatssekretär im Umweltministerium Baden-Württemberg? Mit diesen Leistungen im Gepäck? Mit der Feststellung seiner Nachfolger das unter hunderten von Baurechtsverfahren zu Windkraftanlagen wenig bis nichts in den Hinterlassenschaften zu finden ist, das regelkonform geplant und freigegeben wurde? Bananenrepublik im Umweltministerium Baden-Württemberg? NATURSTROM-PUMP-SPEICHER-GAILDORF kann der Nachweis der absoluten GRÜNEN ÖKO-Inkompetenz werden]. Und als Sahnehäubchen obendrauf eine staatl. Förderung, missbrauchte Ausgleichsgrundstücke, korrupte Ökoplanungen und korrupte, gesetzwidrige Baufreigaben, als ob durch das Naturstrom-Speicher-Schwindel-Projekt Deutschland gerettet wird.

Dazu ein Baurechtsverfahren an allem vorbei, was sich Deutschland, GRÜNE(!) und EU bzgl. Baurecht, Transparenz und Umweltrecht in den letzten 70 Jahren erarbeitet haben!?


Quellen & Hinweise:



Naturstromspeicher
Im Unterbecken geht’s in die letzte Runde

Gaildorf / Richard Färber 15.09.2018
Ab der kommenden Woche wird wieder Aushub abgefahren. Bis Ende Oktober soll der Wasserspeicher in der Rotaue komplett ausgebaggert sein.

Wo einst Wiese war, sieht’s jetzt ein wenig nach Mondlandschaft aus. Hinter dem Wall entlang der L 1066 zwischen Unterrot und Gaildorf befindet sich ein rund 400 Meter langes, 150 Meter breites und sechs Meter tiefes, künstliches Becken [erinnert die RUNDSCHAU sich noch dunkel daran, dass es lt. Ideengeber und BÖGL-Geschäftsführer kein künstliches Unterbecken, sondern ein 'naturnaher See' werden sollte]. Am Rand liegen große Haufen „Schroppen“, gebrochene Natursteine, mit denen in den nächsten Wochen die Böschungen belegt und gesichert werden [s.g. RUNDSCHAU zeigen Sie uns diese Steine doch bitte einmal in dem Bauantrag, im mit vollständiger Öffentlichkeit beantragten Baurechtsverfahren und in der Baugenehmigung. Dito die Bohrpfahlwand um das Unterbecken und die Geländemodellierungen um den tollen See. Dann vielleicht noch das Baurechtsverfahren und die öffentliche Ausschreibung bzgl. 'Umgehungsstraße Gaildorf'][/i]. Das Becken wird in der Mitte von einer Art Damm geteilt, der allerdings bereits eine breite Lücke aufweist und in den nächsten fünf bis sechs Wochen vollends verschwinden wird.

18 000 Kubikmeter sind übrig

So lange werden dann auch wieder die Lastwagen rollen. Ab Montag werde der letzte Aushub abtransportiert, erklärt Johannes Kaltner, Bauleiter des Bauherren Max Bögl Wind. Um die Verschmutzung so gering wie möglich zu halten, werde gegebenenfalls auch die Reifenwaschanlage für die Lkw wieder in Betrieb genommen.

Das Material wird verwendet, um eine alte Lehmgrube bei dem Untermünkheimer Teilort Übrigshausen aufzufüllen. Das Unternehmen hat dafür eine Auffüllgenehmigung erhalten. 19 000 Kubikmeter sind dort schon eingebaut, nun folgen weitere 18 000 Kubikmeter, also rund 2000 Lkw-Fahrten – und dann, sagt Kaltner, „ist das Unterbecken fertig ausgehoben“.

Insgesamt werden dann 220 000 Kubikmeter aus der Kocheraue zwischen Gaildorf und Unterrot geschaufelt worden sein – wobei der Großteil, nämlich 150 000 Kubikmeter für die Geländemodellierung vor Ort verwendet wurde [Planungen, Freigaben, Ausgleich, ...?]. Ursprünglich sollte der komplette Aushub abgefahren werden, die Planänderung bewirkte dann allerdings, dass man mehr als 550 000 Lkw-Kilometer einsparen konnte [Vorteile für Gaildorf, wenn BÖGL schon so viel spart?].

Das Unterbecken des Naturstromspeichers soll im Frühjahr nächsten Jahres befüllt werden. Allerdings nicht komplett, da es auch als Retentionsraum dient. Etwa 160 000 Kubikmeter Wasser fassen die Speicher an den Füßen der vier Windkraftanlagen auf den Limpurger Bergen, und dieses Volumen wird auch im Unterbecken benötigt.

Drei Speicher gebaut

Mit dem Wasser soll später das Pumpspeicherkraftwerk betrieben werden, das neben dem Unterbecken im Boden versenkt und mit den Windkraftanlagen und dem Unterbecken verbunden sein wird. Pumpspeicher und Windenergieanlagen, das ist die Idee, liefern dann Strom, wenn Bedarf herrscht. Überschüsse im Netz hingegen werden genutzt, um das Wasser wieder in die „Oberbecken“ an den Windenergieanlagen zu pumpen. Weil der von den erneuerbaren Energien dominierte Strommarkt stark fluktuiert, wird auch ein überaus reaktionsschneller Pumpspeicher benötigt. ['reaktionsschnell' ist zu bezweifeln. Andere Speichersysteme liefern im Sekundenbereich. Nachgewiesen ist bei Naturstromspeicher-BÖGL-Schechner-Untersteller gar nichts. Schechner spricht von 30 Sekunden ...]

Bisher wurden drei dieser Oberbecken an den Windrädern gebaut. Da sich die Technik laufend weiterentwickelt, will man mit dem Bau des vierten Oberbeckens noch ein paar Jahre warten. Aktuell werden die Polyethylenrohre zwischen den Windrädern verlegt. Die für Neuentwicklungen und Innovationen zuständige Naturspeicher GmbH in Ulm hat dafür eigens eine neue Technologie entwickelt [es darf bezweifelt werden das der vierte Oberspeicher jemals gebaut wird. Oder glaubt wirklich jemand, das die dafür notwendige Infrastruktur noch einmal aufgebaut wird, nur um ein Oberbecken zu bauen? Absolut unverständlich ist, wie, warum und mit welchen Motiven Bürgermeister Zimmermann und unsere Fraktionen der Gaildorf einen Standort ohne Oberspeicher von Pückler und BÖGL haben 'andrehen' und 'unterschieben' lassen? Eben die Gemeinsamkeit von einem 'integrierten Oberspeicher in die WKA-Türme war stets ein dominierendes Projektargument. Und nun ist Stadt Gaildorf zufällig der Grundbesitzer und Verpächter des einzigen Standortes, der keinen Oberspeicher besitzt? Und dieser für Stadt Gaildorf sehr nachteilige Sachverhalt wurde auch nur zufällig und im Rückblick mitgeteilt? Welches Baurecht, Grundrecht und welche Transparenz lebt in unserer Stadt Gaildorf eigentlich? Mafia? Faustrecht? Raubrittertum?

Es ist doch sehr auffällig das nach 7 Jahren Fehlplanung und Lügensystem ausgerechnet der Oberspeicher unterlassen wird, der die längste Rohrleitung erfordern würde. Und dann noch mit diesen Argumenten, zufällig an einer Höhenlage, die bei kompetenter Planung einen Oberspeicher bereits vor 7 Jahren ausgeschlossen hätte, -und zufällig zum Nachteil von Stadt Gaildorf und Bürger!? Das BÖGL und Schechner das fertig gebracht haben ist schlimm genug. Doch was sagen unser Bürgermeister, Stiftungsvorstand und Gemeinderat Rebel und unsere Fraktionen in Gaildorf dazu? Vielleicht: "Es wird doch alles besser, wie man es bei jeder Konzeptlosigkeit und Planänderung bisher gesagt hat?"]
.

Vom Meißelhammer fehlt jede Spur


Einbrecher
Zweimal ist die Baustelle in der Kocheraue bereits von Dieben heimgesucht worden. Im Juli wurde ein Baucontainer aufgebrochen. Gestohlen wurden eine Motorsäge, ein Schlagschrauber und ein Akku im Gesamtwert von etwa 1500 Euro.

Professionell Im August rückten Profis an und stahlen einen drei Tonnen schweren Meißelhammer im Wert von 30 000 Euro, von dem bisher jede Spur fehlt. Die Diebe müssten mit einem Kran und einem Lastwagen angerückt sein, berichtete die Polizei. Weil an der Baustelle zu diesem Zeitpunkt nur noch wenig Equipment gelagert wurde, sei die Überwachungsanlage kurz zuvor demontiert worden, erklärt Bauleiter Johannes Kaltner. Vermutlich hatten die Diebe nur darauf gewartet. rif [und was ist diese kriminelle Energie im Gesamtwert von max 32.000 EUR gegen die betrügerisch durchgeführten Eingriffe, Rodungen, Fehlplanungen, Gaildorfer Grundstücke, unterlassenen und betrogenen Ausgleich samt 7,15Mio EUR veruntreutem Steuergeld? Bestimmt waren der Meißel, die Motorsäge und der Schlagschrauber einfach nur verschließen und musste abgeschrieben werden. Oder das liegt irgendwo im Schlamm ... oder eine andere Baustelle? Wer will das denn bei diesem Zirkus wissen? Warum lange suchen? Anzeigen und abschreiben, -und das Konto stimmt wieder!]



Da haben Alexander Gauland, Jörg Meuthen, Alice Weidel, Bernd Lucke ein leichtes Abfischen. Wie sagte Jörg Meuthen bei "Hart aber fair" gestern abend?: "So können die etablierten Parteien gerne noch eine Weile weitermachen, so werden wir gewinnen ohne uns an zu strengen!"











Alle genannten Marken, Markennamen und geschützte Warenzeichen sind das Eigentum der Rechteinhaber.

Die Fehlplanungen und die Unterlassungen im BAUANTRAG-NATURSTROMSPEICHER-BÖGL-2013 bzgl. naturnaher FLUTMULDE, ÖKOLOGIE, BUNDESNATURSCHUTZGESETZ, WHG, EU-WRR, die sich in den bürgerlichen Einwendungen, auch den Einwendungen der lokalen Naturschutzverbände spiegeln, müssen vor der BAUGENEHMIGUNG aufgearbeitet, nachgebessert und verbindlich abgesichert werden. Betrug zu Ökologie und Ausgleich muss unterbleiben. Ökologie und Ausgleich muss den geltenden Standards nach lokal, transparent verhandelt und öffentlich nachvollziehbar dargestellt werden. Ausgleich muss vorrangig lokal und ökologisch begründbar erfolgen. Zu einem DUMMSTROMSPEICHER, ATOMSTROMSPEICHER, offene OBERBECKEN, ÖKO- und AUSGLEICHSBETRUG, GRUNDSTÜCKSBETRUG und weitere SCHWABENSTREICHE, wurde in GAILDORF nicht abgestimmt.

Wir suchen argumentationsstarke, frische und vitale Persönlichkeiten & Unterstützer für - Engagieren Sie sich für NATUR, gerechten NATURSCHUTZ und ÖKOLOGIE in GAILDORF, im KOCHERTAL und den LIMPURGER-BERGEN.

Vorschläge und Hinweise bitte an: info@bi-fuer-gaildorf.de oder info@nabu-gaildorf.de

- - -
Bild

Mit WALD und WASSER spielt man nicht, -
mit BÜRGERABSTIMMUNG und DEMOKRATIE auch nicht!

Energiewende und Klimaschutz sind richtig und wichtig! -
Gerade deshalb ist Umweltschutz, Naturschutz und die Einhaltung des Baugesetzbuches nie falsch!


-

#naturstromspeicher #graustromspeicher #naturspeicher #naturversorgung #naturwärmespeicher #gaildorf #energiewende #klimaschutz #umweltbertrug #baubetrug #wahlbetrug
Benutzeravatar
GRAUSTROMSPEICHER
 
Beiträge: 1024
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 17:12

Zurück zu Naturstromspeicher Gaildorf



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste