RUNDSCHAU meldet: Branche elektrisiert

Wenn die BÜRGER in GAILDORF 2011 zu intelligenter, effizienter, transparenter und nachhaltiger WINDKRAFT, und einem effektiven, nachhaltigen PUMPSPEICHER mit einem naturnahen, ökologischen UNTERBECKEN einschließlich integriertem HOCHWASSERSCHUTZ und naturnaher FLUTMULDE mit DAUERSTAU, und einer lokalen BÜRGERBETEILIGUNG mit autarken, regionalen, kostengünstigen Energieversorgung gefragt wurden - dann sind 4WEA je 5,0MW im SCHWACHWINDGEBIET ohne CO2-Bilanz, ein GESCHOTTERTES UNTERBECKEN ohne DAUERSTAU und ohne FLUTMULDE, UMWELTVERTRÄGLICHKEITSPRÜFUNG unterlassen mit unvollständiger VORUNTERSUCHUNG, betrügerische AUSGLEICHSPLANUNGEN & -VERHANDLUNGEN, BÜRGERINFORMATION a'la SALAMITECHNIK garniert und serviert mit TASCHENSPIELERTRICKS der STADTVERWALTUNG und geheime GRUNDSTÜCKSVERHANDLUNGEN, eindeutig die falsche ANTWORT.

Naturstromspeicher Gaildorf nur ein gewöhnlicher PUMPSPEICHER, GRAUSTROMSPEICHER, NOTSTROMSPEICHER, DUMMSTROMSPEICHER, BLAUMILCHSPEICHER?

RUNDSCHAU meldet: Branche elektrisiert

Beitragvon GRAUSTROMSPEICHER » Fr 18. Mai 2018, 17:45

Es überrascht nur wenige RUNDSCHAU-Leser, das die RUNDSCHAU(Richard Färber, K.M. Oßwald) Alexander S. seit 7 Jahren als Ideengeber eines angeblichen "ökologisch und naturmah geplanten NATURSTROMSPEICHER" auf den Schild heben, nun am 18.05.2017 noch als Empfänger eines MEDIENPREISES groß herausbringen. Es ist nicht der erste Eklat, den die RUNDSCHAU auf der Suche nach Themen seit Jahren regelmäßig neu 'verwurstet' (Umgehungsstraße, Stadtplanung, Gartenschau, ...)

Letztlich ist es egal, welcher Spezialist das Jahre zuvor erstellte Konzept zu EL HIERRO abgekupfert hat , - der Naturstromskandal mit 7Mio verschwenderisch und gesetzwidrig vertanen Steuer-€, zuzüglich geheime amtlich Freigaben zu betrügerisch durchgeführten Eingriffen in Umwelt und Natur, -sprechen eine deutlich Sprache! Das diese Frevel erst mit Kretschmann, Johe, Zorzi und einer GRÜNEN LANDESREGIERUNG in BW durchführbar wurden (wie RUNDSCHAU anderer Stelle lobt!), kann kein grüner Wähler wirklich wollen!

Warum eine SWP-Redaktion in Gaildorf einem täuschenden Kraftwerksprojkt seit über 6 Jahren immer wieder zu einem mit falschen Argumenten 'aufgehübschten Profil' verhilft und seitenweise Papier dazu verschwendet, warum unsere Stadtverwaltung, Kreisverwaltung und Regierungspräsidium bei dem "NATURSTROMSPEICHER-TÄUSCHUNGSPROJEKT" gegen ihre offiziellen Amtsaufgaben Unterstützung und Vorschub leisten, ...bleiben interessante Fragen. Zumal städtische Ausgleichsgrundstücke, eine Bürgerabstimmung zu einem "NATURSTROMSPEICHER" und viele weitere Sachpunkte betroffen sind. Fragen, die Stadt Gaildorf, Umwelt, BW (!), BRD (!), Energiewende und Natur sehr negativ berühren können. Wo ein Pückler-Stiftungsvorstand bei dem Naturstromskandal eine Regeltreue und eine Wahrung der göttlichen Schöpfung erkennen will, bleibt für den denkenden Bürger ein großes Rätsel. Zu wichtigen Sachbereichen im Baurecht und Wasserrecht wurde bis heute kein Bauantrag vorgelegt. Hunderte Tonnen Kunststoff, unmotivierte Kühlwasserentnahmen, 110kV Netzanschluss neben dem beantragten 30kV Anschluss , eine Bohrpfahlwand um den naturnahen See... was möchte man noch ohne Antrag, ohne Ökoplanung, ohne Rückbauverpflichtung und ohne Alternativplanung verbuddeln? Warum kein Bauantrag und keine Öffentlichkeit, -wie man doch angeblich beschlossen hat? Weil man seit Beginn des Naturstromskandal in Gaildorf selber weis, das da nichts genehmigungsfähig ist? Die privaten Vorteile aber zu üppig sind, um da etwas zuzugeben ... ?

Solches Desaster ist das Ergebnis, wenn einem Vorstand unseres Naturschutzverbandes (NABU-BW) der Posten als Staatsekretär wichtiger ist, als unsere NABU-Satzung. Die in unserer NABU-Satzung geforderte Konformität zu Gesetzen und Verordnungen wird weder von dem täuschenden "ökologisch und naturmah geplanten NATURSTROMSPEICHER in Gaildorf", noch von unserem neuen pol. Naturschutz-Staatssekretär ... zu keinem Projektabschnitt nur annähernd eingehalten oder angestrebt. Innovationen oder ein Technikfortschritt, die Ausnahmeregelungen rechtfertigen könnten, sind nach jahrelanger Konzeptlosoigkeit (z.b. 3 Oberspeicher - 4 Rodungsflächen - unqualifizierte Höhenlagen der Oberspeicher im Wald ...) nirgendwo zu erkennen.

Noch besser werden die Fehlplanungen sichtbar, wenn die Oberbecken und das Unterbecken 'geflutet' werden. Die Oberbecken mit 60m Durchmesser sind mit ihren Insekten, Moosen und Algen interessant genug, um Wasservögel wie Graureiher, Silberreiher, Schwarzmilan, Enten, auch Fledermäuse und Amphibien an zu locken. Zugvögel werden dadurch in tödliches Terrain gelockt. Fische werden von den Wasservögeln in für Sie tödlichen, vermeintlichen Lebensraum 'importiert'. Genau die von LUBW untersagte 'Aufhübschung der Mastfußumgebungen' findet mit den offenen Oberbecken am Naturstromspeicher Gaildorf statt. Nicht einmal ein auf diese Problematik abgestelltes Monitorring ist bis heute geplant. Geradezu perfide und pervers darf man es nennen, das Unterbecken als 'naturnahen See' zu bezeichnen, -und dann 'Kühltechnik bis zur Vereisungsgrenze' und 'Biofilter' ein bauen zu wollen. Die EU-WRR schützt jedes Gewässer und jeden Uferrandstreifen. Wie möchte BÖGL, Herr Regierungspräsident und Umweltminister Wasservögel, Amphibien und andere Wassertiere vor Temperaturdifferenzen von >20° im naturnahen See schützen und bewahren, wie es schon der normale Tierschutz formell gewährleistet?


Bestechliche Betrüger auf allen Ebenen?

Somit werden die 7 Mio verschwendetes Steuergeld zu einer einseitigen, abwegigen Konzernförderung, -die vielen Gesetzen und Verordnungen entgegen steht. Eine Wirtschaftsförderung die lt geltenden Regeln nicht genehmigungsfähig ist. Was GRÜNE-BW mit dem Naturstrom-Skandal in Gaildorf abliefern, macht eine ganze Riege aus dieser Fraktion zu Straftätern und Umweltsündern. Zumal es bis heute keine verbindlichen Hinweise gibt, in welchen Teilen des Naturstromspeicher, wirklich Naturstrom fließen wird? Da weiterhin im RUNDSCHAU-STIL etwas schön-zu-reden ist nur noch peinliche Desinformation und betrügerische Falschinformation. Angebracht ist die Forderung, mindestens die vormals genannten Projektvorteile auf der Basis einer Bürgergenossenschaft, ... Punkt um Punkt bei BÖGL an zu fordern. Doch dazu fehlt in der RUNDSCHAU, in Stadtverwaltung Gaildorf und in unserer Politik, bis nach Stg. und Berlin, allem Anschein nach, jedes Format und Rückgrat. Lieber schmeißt man in Stadtverwaltung Gaildorf und BRD- Gaildorf, Natur, Umwelt, Baurecht und 7 Mio € bei einem erkennbaren Skandal in die Mülltonne.

(Gratuliere Herr BM Zimmermann, Herr Stiftungsvorstand und Gemeinderäte ...)

Doch wenn, wie im RUNDSCHAU-Artikel am 18.05.2017 nun bekanntgegeben, nicht ein Alexander, sondern ein Hansjörg Schechner aus Isny der Projektentwickler und der wirkliche Ideengeber des "NATURSTROMSPEICHER" ist, warum dann der Medienpreis an Alexander, nicht an HJ? Warum dann die jahrelange Falschberichterstattung zu Alexander wäre der Iddeengeber? Was hat Alexander S. getan, um für den Medienpreis nominiert zu werden? Das erfährt der RUNDSCHAU-Leser nicht, das bleibt im Dunkeln. (VOITH könnte da als ehemaliger AG ein berechtigtes Interesse haben. Wahrscheinlich hat VOITH den Medienpreis und eine fette Lizenzgebühr an jeden produzierten "NATURSTROMSPEICHER" verdient...)



Quellen & Hinweise:

Angeblich hilflos palavern NABU-Gaildorf und NABU Kreis SHA zum Thema in der Gegend herum. Was hat es das Projekt gekostet solche Unterstützung an der NABU-Satzung vorbei aus NABU zu erhalten? Die NABU-Satzung/ Naturschutzgesetze und das Baurecht werden weder von NABU noch vom Naturstrom-Speicher ansatzweise eingehalten.

Schwarzstorch im Eisbachtal bei Gaildorf, Mai 2013:

Ein sehr seltener, scheuer und besonders geschützter Vogel, der durch Windkraft-Anlagen stark gefährdet ist. Sein Lebensraum wird durch Windkraft-Gewerbegebiete in den Wäldern der Limpurger Berge zerstört. Viele unserer Mitglieder können es nicht fassen, dass diese haltlosen Windkraft-Gewerbegebiete hier genehmigt wurden! Unsere Einwände wurden in dem fragwürdigen Genehmigungsverfahren kaum beachtet. Maßgeblich, weil kein Horst, möglichst mit Jungstörchen darin, im Umkreis von 3 km, gefunden werden konnte. Dass ein solcher Großvogel weit mehr Raum als 10 km in Ansprucht nimmt, um leben zu können, wurde nicht berücksichtigt. In der weiteren Umgebung wurden mittlerweile die besetzten Horste, eher durch Zufall, von Bürgern und nicht durch die Gutachter der WKA-Betreiber, gefunden.



Was haben unser NABU Landesverband BW, unserUmweltzentrum-SHA und unser NABU Gaildorf-Limpurger Land e.V. getan, außer diese konzeptlosen Naturstrom-Kraftwerksplanungen abwegig und gegen unsere NABU-Satzung zu unterstützen?


- abgerufen 15.06.2018 / freiweg bestätigt das Landratsamt Schwäbisch-Hall in einem Veranstaltungsprogramm auf Seite 35 was NABU, LRA-SHA und unser Umweltministerium 2013 mit Gefälligkeitsgutachten und Falschaussagen abgestritten haben...










Alle genannten Marken, Markennamen und geschützte Warenzeichen sind das Eigentum der Rechteinhaber.

Die Fehlplanungen und die Unterlassungen im BAUANTRAG-NATURSTROMSPEICHER-BÖGL-2013 bzgl. naturnaher FLUTMULDE, ÖKOLOGIE, BUNDESNATURSCHUTZGESETZ, WHG, EU-WRR, die sich in den bürgerlichen Einwendungen, auch den Einwendungen der lokalen Naturschutzverbände spiegeln, müssen vor der BAUGENEHMIGUNG aufgearbeitet, nachgebessert und verbindlich abgesichert werden. Betrug zu Ökologie und Ausgleich muss unterbleiben. Ökologie und Ausgleich muss den geltenden Standards nach lokal, transparent verhandelt und öffentlich nachvollziehbar dargestellt werden. Ausgleich muss vorrangig lokal und ökologisch begründbar erfolgen. Zu einem DUMMSTROMSPEICHER, ATOMSTROMSPEICHER, offene OBERBECKEN, ÖKO- und AUSGLEICHSBETRUG, GRUNDSTÜCKSBETRUG und weitere SCHWABENSTREICHE, wurde in GAILDORF nicht abgestimmt.

Wir suchen argumentationsstarke, frische und vitale Persönlichkeiten & Unterstützer für - Engagieren Sie sich für NATUR, gerechten NATURSCHUTZ und ÖKOLOGIE in GAILDORF, im KOCHERTAL und den LIMPURGER-BERGEN.

Vorschläge und Hinweise bitte an: info@bi-fuer-gaildorf.de oder info@nabu-gaildorf.de

- - -
Bild

Mit WALD und WASSER spielt man nicht, -
mit BÜRGERABSTIMMUNG und DEMOKRATIE auch nicht!

Energiewende und Klimaschutz sind richtig und wichtig! -
Gerade deshalb ist Umweltschutz, Naturschutz und die Einhaltung des Baugesetzbuches nie falsch!


-

#naturstromspeicher #graustromspeicher #naturspeicher #naturversorgung #naturwärmespeicher #gaildorf #energiewende #klimaschutz #umweltbertrug #baubetrug #wahlbetrug
Benutzeravatar
GRAUSTROMSPEICHER
 
Beiträge: 923
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 17:12

Zurück zu Naturstromspeicher Gaildorf



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron