Windkraftanlagenausbau, der WACKERSTEIN von Hr. KRETSCHMANN!

Naturstromspeicher Gaildorf nur ein gewöhnlicher PUMPSPEICHER, der von Gaildorf, vom Limpurger Land, von Stromkunden und Umwelt nur nimmt, und nichts außer Kosten, Eingriffe, Belastungen für Umwelt, Natur, Klima & Gaildorf, Atomstrom, Graustrom und Kohlestrom liefert? NATURSTROMSPEICHER, nur ein ganz gewöhnlicher Pumpspeicher, der entgegen allen Abstimmungen und Ankündigungen mit erprobter, konventioneller Technik vorzugsweise überteuerten KOHLESTROM, GRAUSTROM & ATOMSTROM speichern, pumpen und liefern wird? Das kann nicht das Ergebnis aller Anstrengungen, Intrigen, Korruption und Abstimmungen in Gaildorf sein. Nicht einmal, falls es sich um ein seriöses Forschungsprojekt, Demonstrationsprojekt oder Leuchtturmprojekt handeln würde, -was nicht der Fall ist! Auch zu den erschlichenen Fördermitteln der BRD (bis zu 7,15 Mio EUR!) gibt es bis heute keinen Buchstaben, der zu Klimaschutz und Energiewende irgend etwas rechtfertigen, begründen oder erläutern kann oder könnte?

Warum wurde von Bürgermeister Zimmermann jeder Buchstabe, den er zu Naturstromspeicher-Gaildorf auf gaildorf.de finden konnte, - kommentarlos gelöscht?

Windkraftanlagenausbau, der WACKERSTEIN von Hr. KRETSCHMANN!

Beitragvon GRAUSTROMSPEICHER » Di 22. Sep 2015, 23:29

proplanta.de, 16.09.2015, hat geschrieben:
Windkraftanlagenausbau in Baden-Württemberg kommt voran

Stuttgart - Baden-Württemberg gibt aus Sicht von Grün-Rot die rote Laterne bei der Windkraft mit dem Bau von aktuell 121 Anlagen ab.

«Mir ist wirklich ein Wackerstein vom Herzen gefallen», sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Dienstag in Stuttgart. Die Anlagen kommen auf eine installierte Leistung von 336 Megawatt.


Nun kann jeder Schüler in BADEN-WÜRTTEMBERG die Landesregierung und den Chef-Pädagogen um Auskunft bitten und die Qualifikation der LANDESREGIERUNG-BW bzgl. KLIMASCHUTZ und ENERGIEWENDE hinterfragen. Was heißt: "Die Anlagen kommen auf eine installierte Leistung von 336 Megawatt"?
  • Was heißt das in den Worten von Herr KRETSCHMANN,
  • was heißt das bei NATURSTROMSPEICHER-BÖGL,
  • was heißt das in der Realität?
  • Welcher Anteil von der installierten Leistung von 336 Megawatt kann bei den STROMKUNDEN in BW an der Steckdose ankommen?
Es heißt schlicht - das EINER (vermutlich die komplette LANDESREGIERUNG BW), da an sinnvollen Zielen vorbei plant, und das heißt - das einer seinen Hintern nun mit falschen Argumenten aus der Verantwortung bzgl. KLIMASCHUTZ und ENERGIEWENDE ziehen möchte.

Keiner, so Untersteller, solle glauben, dass ein Zurück zu den alten Technologien Deutschland billiger komme. Auch hier wären hohe Investitionen nötig. "Zudem müssen wir von unserem CO2-Ausstoß herunter", sagte Untersteller. Um nicht zu abhängig zu werden vom Norden, sei es auch wichtig, im Südwesten Windkraftanlagen zu haben. Derzeit seien 121 solcher Anlagen im Bau. Investitionssumme rund 500 Mio. EUR.


Die installierte Leistung von WINDKRAFTANLAGEN hat nichts, oder zumindest sehr sehr wenig, damit zu tun, - was ein Windrad im Südwesten tatsächlich liefern und leisten kann. In einem SCHWACHWINDGEBIET wird der Abstand INSTALLIERTE LEISTUNG (davon sprach Herr K.) <> REALE LEISTUNG größer sein, als im windreicheren NORDEN. Am übersichtlichsten kann der unbefangene, zahlende BW-Bürger sich diesem Thema nähern, in dem er die Kennlinie der jeweiligen WINDKRAFTANLAGE mit dem lokalen WINDANGEBOT vergleicht. Nicht jede WEA, nicht jeder Hersteller und nicht jedes Projekt veröffentlicht diese Leistungskurven. Das unterscheidet WINDKRAFTANLAGEN z.B. signifikant von Ihrem Kühlschrank. - Ohne die Geräteeffizienz verbindlich auszuweisen, darf in EUROPA kein Kühl- oder Gefrierschrank im Handel angeboten werden.

Im Bauantrag NATURSTROMSPEICHER-BÖGL-2013 wurden 5,5MW Anlagen angeführt, zu denen bis heute (Sept. 2015) weder die Geräte noch die Dokumentation dazu verfügbar sind, obwohl das in der Erörterung Dez 2013 zum BAUANTRAG behauptet wurde. Fragen und Einwendungen dazu wurden vom LRA-SHA abgebügelt und pauschal abgewiesen. 2015 änderte BÖGL die Geräteleistung im mit Öffentlichkeitsbeteiligung beantragten Verfahren, mit einem nicht öffentlichen Änderungsantrag. auf 5,0MW. Unterlagen, Kennlinien dazu ... auf Seite 7

In der Hilflosigkeit fügte BÖGL dem BAUANTRAG NATURSTROMSPEICHER 2013 bzgl. Schmier- & Schadstoffe (vermutlich um überhaupt etwas anlegen zu können...), die Unterlagen einer 4,5MW-Anlage bei (Gamesa 4.5 MW Plattform). Viel anders war es bzgl. Windgutachten im BAUANTRAG auch nicht. Angelegt wurde ein Pamphlet, in dem etwas von einer mittlere Windgeschwindigkeit mit geschätzten ca 5m/sec auf 100m Höhe "dargelegt" wurde. 5,5 m/s dürfen Sie im Hinterkopf mit 20 km/h übersetzen - - - damit können Sie dann im Wetterbericht nachschauen was bei Ihnen wirklich los ist. Wenn Sie nun im o.a. GAMESA-Prospekt auf Seite 7 die effektive Leistung [MW] bei 5m/sec ablesen - so landen Sie bei 0,3 - 0,5MW. Das sind dann in GAILDORF max 10% der installierten Leistung im Jahresmittel - also bestenfalls 0,5MW je WINDRAD in GAILDORF. Diese effektive Leistung [MW] - das ist die Leistung, die Sie mit Ihrer STROMRECHNUNG in kWh abgerechnet, bezahlen möchten. Alles andere ist nur sinnloses Geplapper.

Wollte man den "WACKERSTEIN" von Herr KRETSCHMANN relativieren (sinnvoll argumentieren...), so muss man zu jedem Windrad in BW die installierte Leistung [MW] mit dem lokalen Windangebot und der spezifischen GERÄTEKENNLINIE vergleichen. Was da raus kommt - wird bei NATURSTROMSPEICHER-GAILDORF entgegen allen Ankündigungen ein Witz, ein SCHWABENSTREICH sein, - allenfalls ein WACKERSTEIN, keinesfalls eine PROBLEMLÖSUNG für irgend etwas. Das ist vermutlich das Problem mit den heutigen PÄDAGOGEN - sie palavern fern jeder Realität, - vielleicht können sie es aber einfach nicht, und jeder WNDKRAFTDEPP kann sich die hinbiegen wie er die braucht. In diese Richtung "argumentieren" ja auch die haufenweise bankrotten und verlustreichen WINDKRAFTANLAGEN im SÜDWESTEN entlang dem NECKAR, denen unser Umweltminister anscheinend wenig Glauben schenkt. Wenn FLAUTENFRANZ mit WINDKRAFT für den SÜDWESTEN eine Unabhängigkeit erreichen möchte, dann muss er diese WEA's in der NORDSEE aufstellen. Wenn Deutschland nennenswerte KAPAZITÄTEN bzgl. PUMPSPEICHER möchte - dann muss es LEITUNGSTRASSEN nach NORWEGEN, SCHWEDEN und SCHWEIZ bauen, - das weiß man seit vierzig bis sechzig Jahren. ENERGIEWENDE im "MARKLIN-STIL", also SPIELZEUG-WINDRÄDER in windschwachen SÜEDWESTEN bauen - und dann in 10 Jahren fragen, warum die alle nichts liefern (Technikfolgen sind abschätzbar... Harald EBNER ist da versiert...), - das wird der NACHLASS eines PÄDAGOGEN und eines LANDSCHAFTSARCHITEKTEN bzgl. ENERGIEWENDE und KLIMASCHUTZ in BADEN-WÜRTTEMBERG sein. Technikfolgen sind abschätzbar - doch DUMMHEIT kann man leider nicht verbieten.

Und nun, wo jeder Hilfsschüler der LANDESREGIERUNG-BW die Rechenfehler, die Hilfslosigkeit und die Abwegigkeit der Landesplanungen bzgl. WINDKRAFT, NATURSCHUTZ, KLIMASCHUTZ, ENERGIEWENDE und ENERGIEEFFIZIENZ vorrechnen kann und wird - da fällt dem Chef-Pädagogen bei max 10% - (max 20%-30% bei kleinen WEA's im Schwachwindgebiet) der installierten Leistung, bereits der große WACKERSTEIN vom Herzen? Das ist Geld- & Ressourcen-Verschwendung, das ist einfach nur noch lächerliche UNFÄHIGKEIT. - 10 % sind auf jeden Fall zu wenig, um die in Gaildorf von NATURSTROMSPEICHER-BÖGL geplanten EINGRIFFE und die BUNDESFÖRDERUNG in irgend einer Weise zu rechtfertigen oder begründen zu können. Nimmt man dann den ÖKO-, NATURSCHUTZ-, KLIMASCHUTZ-, CO2-, ARTENSCHUTZ-, AUSGLEICHS-, GRUNDSTÜCKSBETRUG und die sonstigen SCHWABENSTREICHE in GAILDORF noch dazu, so wird das GRÜNE WIRKEN unserer Landesregierung (auch die lokale Kommunalpolitik in GAILDORF) in den LIMPURGER BERGEN eine sehr zweifelhafte Angelegenheit. Zumal den vorliegenden Sachverhalten nach, von Vorsatz auszugehen ist und die Fahrlässigkeit spätestens nach der BÜRGERABSTIMMUNG, nach den angeblichen Prüfungen des PETITIONSAUSSCHUSS BW und nach der 7,15MioEUR-FÖRDERZUSAGE des BUNDESUMWELTMINISTERIUMS auszuschließen sind.

WINDKRAKRAFTANLAGENAUSBAU im KRETSCHMANNLAND, NATURSTROMSPEICHER-BÖGL in GAILDORF ... leider ein ziemlicher Schwachsinn, - von welcher Seite man es auch betrachtet. Wollen wir in BW warten, bis diese Strom-Rechnung bei uns Stromkunden ankommt? - Vermutlich wechseln die Stromkunden in BW bald alle nach NORDDEUTSCHLAND oder NORWEGEN. Da können der Superpädagoge Winfried KRETSCHMANN und Flautenfranz schon beginnen bis drei zu zählen - so schnell wird das gehen...

Unser gutes, deutsches EEG wird solche IDIOTISCHEN Planungen zu WIRTSCHAFT, KLIMASCHUTZ & ENERGIEWENDE nicht lange überleben. Irgendwann werden STROMKUNDEN einfach richtig wählen ... Eine installierte Leistung, ist im Energienetz eine notwendige Grundlage. Doch STROMKUNDEN wollen mit gutem RECHT auf ihren Rechnungen den STROM sehen - den sie verbrauchen, - und nicht die FEHLPLANUNGEN dazu. Die großen Finanz-Reserven der Energiekonzerne - in die man FEUDALE Paläste und FEHLPLANUNGEN nahezu spurlos verbergen konnte - diese Reserven, und die GUTGLÄUBIGKEIT der WÄHLER, schmelzen in BADEN WÜRTTEMBERG zur Zeit etwas schneller als die POLKAPPEN.

KRETSCHMANN - BONDE - UNTERSTELLER, hört doch einfach auf - oder liefert den guten, den ökologisch positiv geplanten, den gerechten, den klimaschützenden NATURSTROMSPEICHER im Einklang mit BUNDESNATURSCHUTZGESETZ, mit WASSERHAUSHALTGESETZ und EU-WASSERRAHMENRICHTLINIE!

Quellen & Hinweise:


Die Fehlplanungen und die Unterlassungen im BAUANTRAG-NATURSTROMSPEICHER-BÖGL-2013 bzgl. naturnaher FLUTMULDE, ÖKOLOGIE, BUNDESNATURSCHUTZGESETZ, WHG, EU-WRR, die sich in den bürgerlichen Einwendungen, auch den Einwendungen der lokalen Naturschutzverbände spiegeln, müssen vor der BAUGENEHMIGUNG aufgearbeitet, nachgebessert und verbindlich abgesichert werden. Betrug zu Ökologie und Ausgleich muss unterbleiben. Ökologie und Ausgleich muss den geltenden Standards nach lokal, transparent verhandelt und öffentlich nachvollziehbar dargestellt werden. Ausgleich muss vorrangig lokal und ökologisch begründbar erfolgen. Zu einem DUMMSTROMSPEICHER, ATOMSTROMSPEICHER, offene OBERBECKEN, ÖKO- und AUSGLEICHSBETRUG, GRUNDSTÜCKSBETRUG und weitere SCHWABENSTREICHE, wurde in GAILDORF nicht abgestimmt.

Wir suchen argumentationsstarke, frische und vitale Persönlichkeiten & Unterstützer für - Engagieren Sie sich für NATUR, gerechten NATURSCHUTZ und ÖKOLOGIE in GAILDORF, im KOCHERTAL und den LIMPURGER-BERGEN.

Vorschläge und Hinweise bitte an: info@bi-fuer-gaildorf.de oder info@nabu-gaildorf.de

- - -
Bild

Mit WALD und WASSER spielt man nicht, -
mit BÜRGERABSTIMMUNG und DEMOKRATIE auch nicht!

Energiewende und Klimaschutz sind richtig und wichtig! -
Gerade deshalb ist Umweltschutz, Naturschutz und die Einhaltung des Baugesetzbuches nie falsch!


-

#naturstromspeicher #graustromspeicher #naturspeicher #naturversorgung #naturwärmespeicher #gaildorf #energiewende #klimaschutz #umweltbertrug #baubetrug #wahlbetrug
Benutzeravatar
GRAUSTROMSPEICHER
 
Beiträge: 1024
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 17:12

Zurück zu Naturstromspeicher Gaildorf



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron