Wie lange hält ein Naturstromspeicher?

Naturstromspeicher Gaildorf nur ein gewöhnlicher PUMPSPEICHER, der von Gaildorf, vom Limpurger Land, von Stromkunden und Umwelt nur nimmt, und nichts außer Kosten, Eingriffe, Belastungen für Umwelt, Natur, Klima & Gaildorf, Atomstrom, Graustrom und Kohlestrom liefert? NATURSTROMSPEICHER, nur ein ganz gewöhnlicher Pumpspeicher, der entgegen allen Abstimmungen und Ankündigungen mit erprobter, konventioneller Technik vorzugsweise überteuerten KOHLESTROM, GRAUSTROM & ATOMSTROM speichern, pumpen und liefern wird? Das kann nicht das Ergebnis aller Anstrengungen, Intrigen, Korruption und Abstimmungen in Gaildorf sein. Nicht einmal, falls es sich um ein seriöses Forschungsprojekt, Demonstrationsprojekt oder Leuchtturmprojekt handeln würde, -was nicht der Fall ist! Auch zu den erschlichenen Fördermitteln der BRD (bis zu 7,15 Mio EUR!) gibt es bis heute keinen Buchstaben, der zu Klimaschutz und Energiewende irgend etwas rechtfertigen, begründen oder erläutern kann oder könnte?

Warum wurde von Bürgermeister Zimmermann jeder Buchstabe, den er zu Naturstromspeicher-Gaildorf auf gaildorf.de finden konnte, - kommentarlos gelöscht?

Wie lange hält ein Naturstromspeicher?

Beitragvon GRAUSTROMSPEICHER » Mi 13. Mär 2019, 18:14

Erneuerbare Energien :

Wie lange hält eine Windkraftanlage?

Im kommenden Jahrzehnt droht Tausenden von Windkraftanlagen die Stilllegung. Dass die technische Lebensdauer auf 20 Jahre begrenzt ist, resultiert aus der gesetzlichen Festlegung des Förderzeitraums.

Gerade der Pubertät entwachsen und schon am Ende: 16,5 Jahre betrug die durchschnittliche Lebensdauer stillgelegter Windkraftanlagen nach Angaben der Fachagentur Wind an Land im Jahr 2017. Da stutzt nicht nur der Laie, denn die Lebenszeit von Kraftwerken, ob mit Kohle beheizt oder von Wasser durchströmt, wird gewöhnlich in Jahrzehnten gemessen. Und die Förderung, die den Produzenten von Windstrom durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) zukommt, währt immerhin 20 Jahre.

Um zu begreifen, warum die Anlagen kaum länger halten als ein privat genutztes Auto, ist ein kleiner Ausflug in die Werkstoffkunde notwendig. Nahezu alle Komponenten moderner Windkraftanlagen, einschließlich des Turms, bestehen aus Stahl. Eine Ausnahme bilden lediglich die Rotorblätter, die in der Regel aus faserverstärkten Kunststoffen gebaut werden. Die Lebensdauer von Stahl lässt sich sehr gut berechnen. Die Grundlagen dafür legte der deutsche Ingenieur August Wöhler im 19. Jahrhundert. ...




Es gibt wenige konkrete Informationen bzgl. MHD (Mindesthaltbarkeit), Nutzungsdauer, Statik und Dynamik, -die wir Laien im Ansatz verstehen und begreifen können. EIn gutes Bespiel in diesem SInne liefert FAZ
mit dem oben im Auszug zitierten Artikel. Ich empfehle den an diesem Thema interessierten Leser zuvor dieses FAZ-Artikel zu lesen. Vielleicht auch zweimal zu lesen.

Sehr interessant werden die in diesem Artikel genannten Fakten, wenn man diese in Bezug zu Naturstromspeicher-Gaildorf setzt. Vornerweg: es gibt Kommentare des Naturstrom-Gaildorf-Betreibers, das man bzgl. Pumpspeicher einen sehr häufigen und beständigen Lastwechsel über Stunden, Tage, Monate und Jahre anstrebt. Da von einer 'Zyklenfestigkeit' von 50 Jahren zu sprechen, - und einzuhalten kann ein sehr großer Unterschied sein!

Ein weiteres sollten wir uns bildlich / praktisch vorstellen können: haben Sie bereits einmal ein Rad eines Fahrrades mit einer Hand an der Achse gehalten und mit der anderen Hand in Drehung versetzt? Das Rad braucht sich gar nicht sehr schnell zu drehen, so wird es fast unmöglich diese Achse mit zwei Händen noch in ihrer Lage zu verändern. Machen Sie das mal mit einem Rad von Ihrem Fahrrad, -und übertragen Sie ihre Eindrücke auf 178m Nabenhöhe, einem Durchmesser von 140m und eine Schwungmasse von 140t oder noch wesentlich mehr. Oben dreht sich das Windrad unten die dynamischen Lasten des Pumpspeicherbetriebes!

Ein weiterer Aspekt, den es so wirklich nur bei NATURSTROMSPEICHER-BÖGL-Gaildorf gibt: die Füße der WKA in Gaildorf sollten am konzeptlosen Projektbeginn jeweils 40.000m³ Pendelwassermenge im Innenraum ästhetisch geschwungener Turmformen und im beständigen Lastwechsel aufnehmen. Heute arbeitet das Wasser in den Außenbehältern am Turm zusätzlich. Die Aktivbehälter sind nichts weiter, als die in jedem Druckstollen benötigten s.g. "Wasserschlösser". kann man mit 'Druckausgleichsbehälter' übersetzen. Dieser Aktivbehälter wird also nicht nur von der Dynamik der Wassermengen belastet sein, -sondern auch von den unvermeidbaren 'Lastspitzen' im Pump- und Speicherbetrieb.

Lassen Sie nur eine Fehlschaltung, Fehlsteuerung oder eine Fehlfunktion in der Meß- und Regeltechnik der Naturstrom-Anlage in Gaildorf auftreten. Nur ein Relais das klemmt und einen Schieber falsch ansteuert, und das Pumpwasser kommt den Waldweg herunter.

Was machen Temperatur, Dynamik und die Jahre mit Kunststoffrohren bis NW200 (Nennweite 2m!)? Wissen Sie wie aufwändig Längenänderungen bei Temperaturwechsel und Lastwechsel in Rohrleitungen der allgemeinen Anlagentechnik abgesichert werden? Neben den Schweißnähten wird es Materialwechsel an den Kunststoffrohren geben. Viele Druckrohre an Speicheranlagen in Amerika, Skandinavien und Schweiz sind aus simplen, oberirdischen, verspannten Holzkonstruktionen gefertigt. Glaubt da einer in Ulm oder Sengenthal, -wenn man Unsinn den man macht, nur tief genug vergräbt, dann wird da etwas besser?

Nun folgen Zeit, Biologie, Wetter, Druck, Dynamik, Lastwechsel, unvermeidbare Fehler ... da wird sich eine Menge ergeben. Alleine die Biologie in Turbinenanlagen ist ein weiteres Riesenthema. Manche Industriebetriebe retten sich und ihre Anlagen, indem sie das Turbinenwasser mit entsprechenden Maßnahmen behandeln und konsequent vergiften. Alleine zu den Pflanzen und Lebewesen, die sich im naturnahen BÖGL-Unterspeicher ansiedeln können (und dürfen!), gibt es große Problembereiche. Zu ist die Gesetzeslage ziemlich eindeutig, -ergibt sich eine erkennbare oder wirkliche Gefahr für Leben oder Gesundheit von Wirbeltiere, so steht die Naturstrom-Anlage. Das Problem wird sein, die Anwesenheit von Wirbeltiere in Unterbecken und Oberbecken nachvollziehbar zu dokumentieren.

Dann kommen die großen Innovationen unseres NATURSTROMSPEICHER-BÖGL-Gaildorf ins Spiel: Zu was haben BÖGL & Betreiber überhaupt eine Rückbauverpflichtung? Öffentlich gibt es da wenig zu erfahren. Zu den Mega-Rohrleitungen und Kraftwerkshaus gibt es keinen einzigen Buchstaben. Zu dem Unterbecken beantragte BÖGL 2013 die s.g. 'überregionale Wirksamkeit' nach §35 Baugesetzbuch, - um den diesbezüglichen Rückbauverpflichtungen zu entkommen. Weder Landrat in SHA, Bürgermeister in Gaildorf, Regierungspräsidium in Stuttgart, noch NABU, noch Umweltminister in Stuttgart äußern (bei zugesagter Transparens und gesetzmäßigkeit!) seither etwas zu den mit den Betreibern in Gaildorf getroffenen Vereinbarungen bzgl. dem Rückbau. Das sich bei Betonbauwerken mit Wasser von innen und außen, samt kritischen Belastungen, - manches auch von selber erledigen wird, macht die Situation zu Gaildorf, WKA und Naturstrom-Pumpspeicher-BÖGL auch keinen Deut besser. Aktuelles Beispiel zu Spannbeton: in Gaildorf - Kocherbrücke bei Münster muss komplett erneuert werden ... Genua - das (ein zuvor viel gelobtes Spannbetonnprojekt) ist 2018 (mit bis heute ungeklärter Ursache) eingestürzt.

Wer wird die Lasten, z.B. den Rückbau des betrügenden Naturstrom-Projektes in Gaildorf tragen, wenn BÖGL, Schechner, Zimmermann, Rebel, Untersteller, Eggert sich aus dem Staub gemacht haben? Deutschland? Unsere Kinder? Ohne Ubertreibung darf man abschließend sagen, das der s.g. Naturstromspeicher bedeutend mehr Anforderungen und kritischere Lastfälle bewältigen muss als eine 'normale Windkraftanlage'. Damit wird der kaum länger bestehen können als eine 'normale Windkraftanlage', wie im angeführten FAZ-Artikel beschrieben!

Nebenbei, -wenn interessiert es, ob oder wie viel Naturstrom ein Naturstromspeicher pumpt, speichert und liefert?

Schauen Sie mal nach El Hierro an. Könnte es sein, das die Projektierer von sich etwas dabei gedacht haben, die Windkraftanlagen und den Pumpspeicher in Technik und Bauwerken sehr konsequent zu trennen? Übrigens ist El Hierro seit 2014 in Betrieb. BÖGL und Schechner sind also leider nicht die Erfinder solcher Kombinationen... eher die Plagiateure und Hochstapler. Auch sind bisher wenige auf den Gedanken gekommen 40.000m³ Pendelwassermenge in den Turmfuß einer Windkraftanlage zu planen. Schechner und BÖGL haben es leider auch nicht geschafft...! Vergleicht man Gaildorf mit El Hierro, so darf nicht vergessen werden das Gorona del Viento eine Fallhöhe von 655m erreicht. Da sind die lächerlichen 150m Fallhöhe des Naturstrom-Pumpspeicher-BÖGL-Gaildorf ein Witz oder Schildbürgerstreich. Netto 80% Nutzungsgrad / Wirkungsgrad will BÖGL in Gaildorf erreichen. (jüngere Schätzungen bzgl. Gorona del Viento deuten darauf hin, das Gorona del Viento (das deutlich bessere Voraussetzungen für Windkraftanlagen und einen Pumpspeicherbetrieb als BÖGL-Gaildorf hat!) weniger als 25% der erwarteten Leistung liefert)

Quellen & Hinweise:
















Alle genannten Marken, Markennamen und geschützte Warenzeichen sind das Eigentum der Rechteinhaber.

Die Fehlplanungen und die Unterlassungen im BAUANTRAG-NATURSTROMSPEICHER-BÖGL-2013 bzgl. naturnaher FLUTMULDE, ÖKOLOGIE, BUNDESNATURSCHUTZGESETZ, WHG, EU-WRR, die sich in den bürgerlichen Einwendungen, auch den Einwendungen der lokalen Naturschutzverbände spiegeln, müssen vor der BAUGENEHMIGUNG aufgearbeitet, nachgebessert und verbindlich abgesichert werden. Betrug zu Ökologie und Ausgleich muss unterbleiben. Ökologie und Ausgleich muss den geltenden Standards nach lokal, transparent verhandelt und öffentlich nachvollziehbar dargestellt werden. Ausgleich muss vorrangig lokal und ökologisch begründbar erfolgen. Zu einem DUMMSTROMSPEICHER, ATOMSTROMSPEICHER, offene OBERBECKEN, ÖKO- und AUSGLEICHSBETRUG, GRUNDSTÜCKSBETRUG und weitere SCHWABENSTREICHE, wurde in GAILDORF nicht abgestimmt.

Wir suchen argumentationsstarke, frische und vitale Persönlichkeiten & Unterstützer für - Engagieren Sie sich für NATUR, gerechten NATURSCHUTZ und ÖKOLOGIE in GAILDORF, im KOCHERTAL und den LIMPURGER-BERGEN.

Vorschläge und Hinweise bitte an: info@bi-fuer-gaildorf.de oder info@nabu-gaildorf.de

- - -
Bild

Mit WALD und WASSER spielt man nicht, -
mit BÜRGERABSTIMMUNG und DEMOKRATIE auch nicht!

Energiewende und Klimaschutz sind richtig und wichtig! -
Gerade deshalb ist Umweltschutz, Naturschutz und die Einhaltung des Baugesetzbuches nie falsch!


-

#naturstromspeicher #graustromspeicher #naturspeicher #naturversorgung #naturwärmespeicher #gaildorf #energiewende #klimaschutz #umweltbertrug #baubetrug #wahlbetrug
Benutzeravatar
GRAUSTROMSPEICHER
 
Beiträge: 1022
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 17:12

Zurück zu Naturstromspeicher Gaildorf



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron