ENBW: Schweden vs. Kretschmann & Untersteller?

Naturstromspeicher Gaildorf nur ein gewöhnlicher PUMPSPEICHER, der von Gaildorf, vom Limpurger Land, von Stromkunden und Umwelt nur nimmt, und nichts außer Kosten, Eingriffe, Belastungen für Umwelt, Natur, Klima & Gaildorf, Atomstrom, Graustrom und Kohlestrom liefert? NATURSTROMSPEICHER, nur ein ganz gewöhnlicher Pumpspeicher, der entgegen allen Abstimmungen und Ankündigungen mit erprobter, konventioneller Technik vorzugsweise überteuerten KOHLESTROM, GRAUSTROM & ATOMSTROM speichern, pumpen und liefern wird? Das kann nicht das Ergebnis aller Anstrengungen, Intrigen, Korruption und Abstimmungen in Gaildorf sein. Nicht einmal, falls es sich um ein seriöses Forschungsprojekt, Demonstrationsprojekt oder Leuchtturmprojekt handeln würde, -was nicht der Fall ist! Auch zu den erschlichenen Fördermitteln der BRD (bis zu 7,15 Mio EUR!) gibt es bis heute keinen Buchstaben, der zu Klimaschutz und Energiewende irgend etwas rechtfertigen, begründen oder erläutern kann oder könnte?

Warum wurde von Bürgermeister Zimmermann jeder Buchstabe, den er zu Naturstromspeicher-Gaildorf auf gaildorf.de finden konnte, - kommentarlos gelöscht?

ENBW: Schweden vs. Kretschmann & Untersteller?

Beitragvon GRAUSTROMSPEICHER » Mi 9. Jan 2019, 10:50

ENBW investiert massiv in Windkraft... in Schweden!?

Plant ENBW den Aufstand gegen Kretschmann & Untersteller? Gegen Referenzertrag und alle Vernunft Windkraftanlagen im Suedwesten bauen, auch wenn diese noch so wenig Ertrag liefern, -so lautete die Parole von Kretschmann & Untersteller bisher. Allem Anschein bieten Schweden (und die Schwedischen Rahmenbedingungen), für Windpark-Investoren einige Anreize und Vorteile gegenüber Deutschland und dem Südwesten Deutschlands... Baden-Württemberg? Warum sonst investiert die zu 46,75 % landeseigene ENBW seit Jahren so massiv und langfristig im IKEA-Land?


ENBW-Pressemitteilungen, 08. Januar 2019 hat geschrieben:EnBW erwirbt sieben Windparks in Schweden
Wenige Monate nach Gründung der Landesgesellschaft kauft die EnBW 51 Windkraftanlagen mit 105 Megawatt installierter Leistung

Stuttgart/Falkenberg. Die EnBW hat mit ihrer schwedischen Landesgesellschaft „EnBW Sverige AB“ zwei Betreibergesellschaften mit sieben Windparks und 105 Megawatt (MW) installierter Leistung in Schweden erworben. Erst im Juli vergangenen Jahres hatte das Karlsruher Energieunternehmen seine Landesgesellschaft mit Sitz im südschwedischen Falkenberg gegründet. Sie baut derzeit in Rammarehemmet in der Gemeinde Tidaholm einen Windpark mit drei Anlagen und rund elf MW Leistung.

Neben Frankreich ist Schweden für die EnBW der zweite europäische Auslandsmarkt, in dem sie sich für die nächsten Jahre weiteres Wachstum im Bereich Windenergie an Land vorgenommen hat. „Wir haben erst vor wenigen Monaten unsere Landesgesellschaft in Schweden gegründet. Nun bereits die erste große Akquise abzuschließen, bestätigt uns in der selektiven Internationalisierung unseres Geschäfts und zeigt auf, welche Rolle wir Schweden als Wachstumsmarkt geben. Es ist ein wichtiger Schritt, um hier zu wachsen und uns als verlässlichen Partner für den weiteren Ausbau der Erneuerbaren Energien zu positionieren“, erklärt Dirk Güsewell, Leiter Portfolioentwicklung bei der EnBW.

47 der 51 Windkraftanlagen erwirbt die EnBW mit der Betreibergesellschaft „Power Wind Partners AB“ (PWP), hinter der zu gleichen Teilen die drei schwedischen Finanzinvestoren Proventus (eine privat geführte Kapitalanlagegesellschaft), FAM (ein familiengeführtes Unternehmen der Wallenberg-Stiftung) sowie das Versicherungsunternehmen Folksam stehen. Die übrigen vier Anlagen erwirbt sie von der Gnosjö Energi AB, die zu Folksam gehört. Zusammen bilden die 51 Windkraftanlagen ein ertragreiches Portfolio, das teilweise auch für ein späteres Repowering geeignet ist. Eingesetzt sind 42 Windkraftanlagen des Typs Vestas V90-2,0, fünf Anlagen von Siemens SWT-101 und vier Anlagen Nordex N90-2,5. Die Windparks liegen im Landesteil Svealand (Mittelschweden), Norrland und Gotaland (Südschweden). Weiterhin wurden auch zwei Netzgesellschaften erworben, die unter anderem eigene Windparks des Portfolios anschließen.

Seit 2016 ist die EnBW bereits mit ihrem Tochterunternehmen Connected Wind Services (CWS) auf dem skandinavischen Markt vertreten. Der herstellerunabhängige Dienstleister CWS hat seinen Hauptsitz in Dänemark und eine Tochtergesellschaft mit Serviceteams in Schweden.

Durch den Kauf von CWS ist die EnBW zu einem bedeutenden Akteur im Bereich der Wartung und Instandhaltung von Windenergieanlagen geworden.

Über die EnBW

Mit über 21.000 Mitarbeitern ist die EnBW eines der größten Energieversorgungsunternehmen in Deutschland und Europa und versorgt rund 5,5 Millionen Kunden mit Strom, Gas und Wasser sowie mit Energielösungen und energiewirtschaftlichen Dienstleistungen. Bis 2020 will die EnBW die Erneuerbaren Energien zu einer der tragenden Säulen ihres Geschäfts ausbauen. Im Onshore-Bereich hat sich das Unternehmen das Ziel gesetzt, in Deutschland bis 2020 Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 1.000 MW zu betreiben. Die EnBW bietet aus einer Hand Planung, Bau, Betrieb, Wartung und Instandhaltung von Windkraftanlagen.

Bis 2025 plant die EnBW, über fünf Milliarden Euro in den weiteren Ausbau der Erneuerbaren Energien zu investieren. Dabei setzt sie auch auf eine selektive Internationalisierung als Ergänzung zu ihrem Kernmarkt Deutschland. Zielmärkte für Wind-Offshore sind etwa Taiwan und die USA. Für Wind-Onshore spielen neben Schweden auch Frankreich und die Türkei eine wichtige Rolle.





Es war und ist wohl doch manches richtig, was zu hirnlosen Windkraftgegnern abgestempelte engagierte Bürger, -bzgl. Deutschem EEG, Windkraftanlagen und Referenzertrag in Deutschen Schwachwindgebieten argumentieren. Im Grünen-Hype seit 2011 war es für GRÜNE Ökofundamentalisten sehr einfach sachlich argumentierende Württembergische Bürger als Windkraftgegner zu stigmatisieren und in Diskussionen zu grenzen. Doch es ist wie es immer war, die Realitäten holen die Spinnereien zu WKA in hochwertigsten Waldgebieten unseres Ländles ein! Gleichzeitig zeigen diese Entwicklungen (die sich nicht nur auf ENBW und Schweden fokusieren!), was Kretschmann, Untersteller und Konsorten zu den Themen Energie, Energiewende, Umwelt und Klima wirklich 'auf der Pfanne' haben: "Wenig bis Nichts!"

Sobald NATURSTROMSPEICHER-Gaildorf Fakten und Zahlen liefert, werden sich noch deutlichere Hinweise ergeben, -was GRÜNE-BW zu den GRÜNEN Kernthemen in der Wirklichkeit geliefert und geleistet haben. Wie wollen unsere Spezialisten damit umgehen, -dass sobald marktfähige Netze installiert sind, der Strom zum halben bis viertel Preis in Deutschland ankommen kann? Günstige Stromquellen abschalten oder ignorieren? Wollen unsere geistvollen Landesherren und hirnlosen Energieminister den Strompreis für Kleinkunden auch dann noch weiter hoch schrauben? Vielleicht sogar weitere betrügende und täuschende private Investoren (ähnlich dem NATUR- entschuldigung GRAUSTROMGOLDESEL in Gaildorf?) gegen alle Regeln und Gesetze mit dem Geld kleiner Stromkunden und Steuerzahler finanzieren und dann teuer bezahlen lassen?

Irgendwann wird ein GRÜNER nur eine falsche Frage stellen, -und dann ist der ganze GRÜNE Schwachsinn in Baden-Württemberg an einem Tag vorbei. Oder was ist mit den GRÜNEN in Baden-Württemberg besser geworden als MAPPUS es versprochen hat? Ok, -von Diesel- und Abgasskandal hat MAPPUS nichts gewusst. Aber den abartigen Schwachsinn, den GRÜNE an Baden-Württemberg zu Energie, Umwelt und Klima seither geliefert haben, -das hätten MAPPUS, CDU und SPD kaum schlechter liefern können!


Quellen & Hinweise:



Bild
Die sieben Neuerwerbungen der EnBW Sverige AB (orange) sowie der in Bau befindliche Windpark (blau). (Foto: EnBW)


ENBW-Pressemitteilungen, 17. Juli 2018 hat geschrieben:
EnBW baut ersten Onshore-Windpark in Schweden

Neu gegründete "EnBW Sverige AB" investiert in ersten Windpark mit rund elf Megawatt in Südschweden

Stuttgart/Falkenberg. Die EnBW Energie Badenwürttemberg AG erweitert mit der Gründung der „EnBW Sverige AB“ mit Sitz im südschwedischen Falkenberg ihr Engagement im schwedischen Windmarkt. Zeitgleich mit der Gründung vollzieht die EnBW ihre erste Investitionsentscheidung mit dem Bau eines Windparks mit einer Gesamtleistung von rund elf Megawatt in Südschweden. Die drei Windkraftanlagen in Rammarehemmet in der Gemeinde Tidaholm sollen bis zum Sommer 2019 in Betrieb gehen.

Seit 2016 ist die EnBW in Schweden durch die Übernahme der Connected Wind Services (CWS), ebenfalls mit Sitz in Falkenberg, vertreten. Der Servicedienstleister CWS mit Hauptsitz in Dänemark zählt in Schweden zu den führenden Unternehmen von herstellerunabhängigen Dienstleistungen für die Wartung und Instandhaltung von Windkraftanlagen.

Der schwedische Windmarkt gehört im langjährigen Vergleich zu den europäischen Top-Märkten beim Ausbau der Windenergie an Land und verfügt mit seinen guten Windverhältnissen, seinem Regulierungssystem und dem wettbewerblich angelegten Vergütungsmechanismus über sehr gute Rahmenbedingungen.

„Wir freuen uns, wenige Wochen nach unserem Markteinstieg in Frankreich mit der EnBW Sverige AB in einem weiteren attraktiven europäischen Auslandsmarkt zu wachsen. Als erfahrener Projektentwickler und Betreiber werden wir mit einer eigenen Mannschaft antreten und auch hier einen Beitrag zum Ausbau der Erneuerbaren Energien leisten“, erklärt Dirk Güsewell, Leiter Portfolioentwicklung bei der EnBW.

Mit über 21.000 Mitarbeitern ist die EnBW eines der größten Energieversorgungsunternehmen in Deutschland und Europa und versorgt rund 5,5 Millionen Kunden mit Strom, Gas und Wasser sowie mit Energielösungen und energiewirtschaftlichen Dienstleistungen.

Bis 2020 will die EnBW die Erneuerbaren Energien zu einer der tragenden Säulen ihres Geschäfts ausbauen. Im Onshore-Bereich hat sich die EnBW bis 2020 das Ziel gesetzt, Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 1.000 Megawatt zu betreiben. Das Unternehmen bietet aus einer Hand Planung, Bau, Betrieb, Wartung, Instandhaltung und Direktvermarktung von Windkraftanlagen. Bis 2025 plant die EnBW, über fünf Milliarden Euro in den weiteren Ausbau der Erneuerbaren Energien zu investieren. Dabei setzt sie auch auf eine selektive Internationalisierung als Ergänzung zu ihrem Kernmarkt Deutschland. Für Wind-Onshore spielen neben Schweden auch Frankreich und die Türkei eine wichtige Rolle.











Alle genannten Marken, Markennamen und geschützte Warenzeichen sind das Eigentum der Rechteinhaber.

Die Fehlplanungen und die Unterlassungen im BAUANTRAG-NATURSTROMSPEICHER-BÖGL-2013 bzgl. naturnaher FLUTMULDE, ÖKOLOGIE, BUNDESNATURSCHUTZGESETZ, WHG, EU-WRR, die sich in den bürgerlichen Einwendungen, auch den Einwendungen der lokalen Naturschutzverbände spiegeln, müssen vor der BAUGENEHMIGUNG aufgearbeitet, nachgebessert und verbindlich abgesichert werden. Betrug zu Ökologie und Ausgleich muss unterbleiben. Ökologie und Ausgleich muss den geltenden Standards nach lokal, transparent verhandelt und öffentlich nachvollziehbar dargestellt werden. Ausgleich muss vorrangig lokal und ökologisch begründbar erfolgen. Zu einem DUMMSTROMSPEICHER, ATOMSTROMSPEICHER, offene OBERBECKEN, ÖKO- und AUSGLEICHSBETRUG, GRUNDSTÜCKSBETRUG und weitere SCHWABENSTREICHE, wurde in GAILDORF nicht abgestimmt.

Wir suchen argumentationsstarke, frische und vitale Persönlichkeiten & Unterstützer für - Engagieren Sie sich für NATUR, gerechten NATURSCHUTZ und ÖKOLOGIE in GAILDORF, im KOCHERTAL und den LIMPURGER-BERGEN.

Vorschläge und Hinweise bitte an: info@bi-fuer-gaildorf.de oder info@nabu-gaildorf.de

- - -
Bild

Mit WALD und WASSER spielt man nicht, -
mit BÜRGERABSTIMMUNG und DEMOKRATIE auch nicht!

Energiewende und Klimaschutz sind richtig und wichtig! -
Gerade deshalb ist Umweltschutz, Naturschutz und die Einhaltung des Baugesetzbuches nie falsch!


-

#naturstromspeicher #graustromspeicher #naturspeicher #naturversorgung #naturwärmespeicher #gaildorf #energiewende #klimaschutz #umweltbertrug #baubetrug #wahlbetrug
Benutzeravatar
GRAUSTROMSPEICHER
 
Beiträge: 1022
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 17:12

Zurück zu Naturstromspeicher Gaildorf



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron