Oberrot, Umleitung der Ortsdurchfahrt

Oberrot, Umleitung der Ortsdurchfahrt

Beitragvon jan » Do 4. Apr 2013, 21:16

swp.de, erschienen 23.02.2013 hat geschrieben:Oberrot - Die Rottalstraße ist ab Montag teilweise gesperrt.
Wegen der Deckenbauarbeiten an der Landesstraße 1050 zwischen der Einmündung der Kreisstraße 2611 (Stiersbach) und der Einmündung der Hohenhardtsweiler Straße muss dieser Abschnitt voraussichtlich in der Zeit vom 25. Februar bis 22. März voll gesperrt werden, teilt das Bürgermeisteramt Oberrot mit. Witterungsbedingte Verzögerungen seien möglich.

Oberrot ist geduldig. Jedes KFZ, jeder LKW, jeder Bus, schlicht alles was Oberrot durchfährt "gondelt" seit 6 Wochen über die Lindenstraße, nur wenige Meter mehr als die reguläre Ortsdurchfahrt, "nur" 4mal um's Eck... naja - irgend wie wird's schon gehen. Ich fahre die Strecke ca. 2mal täglich... 1-3000 Ortsdurchfahrten... Fahrzeuge kommen da bestimmt täglich zusammen, vielleicht mehr? (Das Wort "Lindenstraße" wird diesen Beitrag wohl zum Bestseller machen.)

Nach drei Wochen fiel mir ein, schaust du das doch mal bei google-maps an... dann habe ich mir die Umleitung angesehen... dann fiel mir auf, ja warum den nicht am Sportplatz vorbei? Legal, illegal, ganz egal... hin oder her, doch trotz (oder bei) Entwidmung wurde die Umleitungsfunktion der "INDUSTRIESTRAßE" verhandelt und von allen Seiten zugesichert, meinte ich mich zu erinnern... Ergebnis: kürzer, schneller und unkomplizierter für alle. Die Umleitung wie zugesichert in solchem Fall über die Industriestraße zu leiten hätte viele Vorteil für die Verkehrsteilnehmer besonders für die Lindenstraße. Auch hätte man so den Kindergarten- und Schulverkehr von der Umleitungsbelastung "entkoppelt".

Ich habe dann gedacht, ich schreibe das mal. Geduld und Verständnis ist die eine Sache, verschaukelt zu werden ist etwas völlig anderes. Auch gibt es so etwas wie Grundgesetz und Grundrechte - da fühle ich mich in Oberrot mittlerweile "sehr verschaukelt".

  • Reguläre Ortsdurchfahrt (1) - 1,8 km, 2 Minuten
  • Umleitung Lindenstraße (2) - 2,1 km, 5 Minuten
  • Umleitung Industriestraße (3) - 2,0 km, 3 Minuten
Die vorstehenden Argumente können Sie mit den u.a. Verweisen bei google-maps selber checken... und wo verläuft die Umleitung? Na ist doch klar - Oberrot wählt den längsten Weg... +3Min... macht bei 3000 Ortsdurchfahrten am Tag schlappe 9000 Minuten, ist doch egal? Oder glaubte wirklich jemand Klenk räumt für eine Umleitung, oder nur für einen Tag, die Schranken weg? Das hat doch nicht mal BM Strack geglaubt, als er den folgenden Quatsch "verzapfte":

swp.de, erschienen 10.12.2009 hat geschrieben:... Die Industriestraße sei die einzig nutzbare innerörtliche Umleitung. Würde man den Verkehrsweg im betroffenen Abschnitt zwischen den beiden Werksteilen der Klenk Holz AG tatsächlich "dicht" machen, hätten Rettungskräfte ein Problem, wäre die L 1050 auf Höhe der Rotbrücke beim Kindergarten, zum Beispiel durch einen Unfall, gesperrt. Dem widersprach Bürgermeister Werner Strack. Als Ortspolizeibehörde würde die Gemeinde in diesem Fall einschreiten und Schranken oder andere Absperrungen öffnen.


Und warum "kurbele" ich und evt. 2000 andere täglich um die Lindenstraße, wenn ein Bürgermeister das 2009 schon wusste? Also wurde Oberrot doch schon 2009 verschaukelt und wird 2013 lustig weitergeschaukelt...? Evt. war die gesamte Entwidmung auch illegal - da der Nutzen der Allgemeinheit nie im Fokus gestanden hat, die Allgemeinheit aber unzweifelhaft, mehrfach, dauerhaft und nachhaltig benachteiligt wurde / wird. (swp.de und nach suchen... )

Eine Gemeinde verschenkt eine Straße... ? Toll - wo ist meine Straße? Alle Menschen sind gleich - vorbei damit in Oberrot? Der eine kriegt die Industriestraße und der Rest fährt über die Lindenstraße - so kommt keiner auf die Idee das eine Teilentwidmung auch rückwärts geht?

Muss ein Bürgermeister in Oberrot nun die Schranken auf der Industriestraße einige male im Jahr wegräumen, damit man die Umleitungsmöglichkeit nicht vollständig vergisst? Damit eine Firma nicht irgendwann die vollständige Entwidmung und die ausschließliche Nutzung der Industriestraße für sich einfordern kann? Damit Prokon nicht in 8 Jahren glaubt, die Industriestraße war inclusive?

Muss die Industriestraße nun an allen Sonn- und Feiertagen geöffnet werden, damit Oberrot die letzten Rechte der Allgemeinheit an die Industriestraße nicht auch noch verliert ... verspielt? Oder ist es schon soweit? Die Umleitung "Lindenstraße" kann da ein deutliches Zeichen sein.


Quellen & Verweise:


Oberrot - reguläre Ortsdurchfahrt -
Oberrot - Umleitung März/ April 2013 -
Oberrot - Ortsdurchfahrt über Industriestraße -


- -

Bild

Mit WALD und WASSER spielt man nicht, -
mit BÜRGERABSTIMMUNG und DEMOKRATIE auch nicht!

Energiewende und Klimaschutz sind richtig und wichtig! -
Gerade deshalb ist Umweltschutz, Naturschutz und die Einhaltung der Baugesetze nie falsch!


-
Benutzeravatar
jan
 
Beiträge: 492
Registriert: Di 6. Dez 2011, 22:49

Oberrot, Rottalstraße und die Rotbrücke sind gesperrt

Beitragvon jan » So 21. Apr 2013, 10:36

Wenn ich beim vorigen Artikel noch gezweifelt habe... doch da hat man mir nun auch geholfen. Von Mi. 17.04. bis Fr. 19.04. war zusätzlich die Rotbrücke gesperrt. Also nun genau der Fall gegeben, zu dem lt. vorstehenden Verhandlungen die Industriestraße "sofort" vom Bürgermeister in Oberrot geöffnet wird.

Was glauben Sie, was ist passiert? Na ist doch klar - wenn Sie Mittwoch... vom Kaffeeberg kommen, so fahren Sie am Rathaus vorbei, von von der Ortsmitte kommend, erst mal gegen die gesperrte Rotbrücke. Dann drehen Sie - und fahren (die Umgehungsstraße ist ja noch gesperrt - denken Sie) gegen die gesperrte Industriestraße, dort drehen Sie dann wieder und fahren Sie bis Neumühle / Amselhalde zurück, und benutzen freudig erregt die nun freie Umgehungsstraße. So gelangen Sie zum neuen Kreisel (dort ist die gesperrte Brücke und die Umleitung um den Kreisel herum sogar ausgezeichnet) und nun dürfen Sie die alte Umleitung über die Lindenstraße wieder "abgondeln".

Ich habe jetzt in Oberrot drei Verwaltungschefs "erlebt". hatte ich stets, Irgendwie ganz hinten... noch den Gedanken - es muss bei irgend einer Massnahme für den normalen Bürger in Oberrot doch auch mal was brauchbares heraus kommen. Auf nichts anderes haben alle Zuständigkeiten geschworen.

Den Zweifel hat man mir nun (hoffentlich) nachhaltig genommen. Wenn ich in google die Umgehungsstraße finde, so werde ich die zuvor beschriebene Route hier einstellen - wenn es auch nur noch zum Lachen ist.

Danke.

Quellen und Verweise:
Eigene Erlebnisse...
(Artikel am 20.04. gelesen)


- -

Bild

Mit WALD und WASSER spielt man nicht, -
mit BÜRGERABSTIMMUNG und DEMOKRATIE auch nicht!

Energiewende und Klimaschutz sind richtig und wichtig! -
Gerade deshalb ist Umweltschutz, Naturschutz und die Einhaltung der Baugesetze nie falsch!


-
Benutzeravatar
jan
 
Beiträge: 492
Registriert: Di 6. Dez 2011, 22:49


Zurück zu Archiv



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron