ENDERS 9061D - Gebrauchsanleitung

ENDERS 9061D - Gebrauchsanleitung

Beitragvon jan » Di 6. Jun 2017, 22:41

[Text aus einer Original-Gebrauchsanweisung ENDERS BENZIN-KOCHER »Super« No. 9061 D]


Seite 1












ENDERS

BENZIN - KOCHER
»Super«


No. 9061 D
Prüfzeichen: PTS 111 Nr. S/E-5754


Seite 2

Gebrauchsanweisung

für ENDERS-Benzin-Kocher »Super« 9061 D

1) Kocher zur Gebrauchsstellung aufklappen und Reglerknopf herausziehen.

2) Füllschraube abschrauben. Füllbegrenzung-Trichter aufschrauben. Behälter mit bleifreiem Benzin füllen.
Füllschraube wieder fest schließen.

3) Druck pumpen, bis stärkerer Widerstand spürbar wird.

4) Griff der Düsenreinigung nach unten stellen. (Stellung offen)

5) Anwärmschale zu 3/4 mit Spirilus oder durch kurzes Offnen des Ventils (Reglerknopf nach links drehen) mit Benzin füllen.

6) Düsenreinigungsgriff nach oben stellen und Füllung der Anwärmschale anzünden.

7) Ist die Anwärmschale fast leergebrannt, Griff nach unten stellen, Venlil öffnen und austretendes Gas am Brenner anzünden.


Regulieren

Volle Flamme:
Reglerknopf nach links drehen.

Feineinstellung:
Reglerknopf langsam nach rechls drehen.
Feineinstellung:
Düsen-Reinigungsgriff langsam etwa zur Hälfte nach oben drehen.

Beachten: Blauer Flammenmanfel an den Gasauslritts­öffnungen der Brennerkrone (276) muß bleiben!

Löschen:
Reglerknopf bis zum Anschlag nach rechts drehen.

Nach Gebrauch: Düsen-Reinigungsgriff nach oben stellen, Reglerknopf und Pumpengriff bis zum Anschlag einschieben. Schutzkasten zusammenklappen.

Zu beachten

Nur mit Benzin füllen! Jeder andere Brennstoff, auch beigemischt, kann zu Funktionsstörungen führen. Reinigungsgriff muß bei Vollbetrieb immer nach unten zeigen!


Sicherheits-Vorschriften für Benzinkocher

  1. Benzin nicht in der Nähe von Flammen einfüllen!
  2. Füllschraube nicht öffnen, solange der Kocher brennt! Das gilt sinngemäß für alle Verschraubungen des Kochers.
  3. Behälter erst nachfüllen, wenn der Kocher abgekühlt ist!
  4. Kocher nicht längere Zeit ohne Aufsicht brennen lassen.
  5. Wenn die Regulierspindel nicht fest geschlossen ist oder die Flamme unbemerkt verlöscht, läuft Benzin aus der Düse in den Schutzkasten. Kocher dann nicht anzünden! Zuerst das Benzin entfernen!


Seite 3

Störungen und deren Beseitigung

Düse verstopft
Zeichen: Kein Gasaustritt, schief- oder gelb-brennende Flamme.
Beseitigung: Düsenreinigungsgriff nach oben und zurückstellen. Der Griff zeigt den Stand der Reinigungsnadel an.
Griff oben: Nadel in Reinigungsstellung.
Griff unten: Nadel. in Ruhestellung. Erforder­lichenfalls neue Düse einschrauben.

Undichte Stelle
Zeichen: Flamme lässt trotz Pumpen schnell nach.
Beseitigung: a) Füllverschraubung nachziehen (am großen Sechskant), b) Pumpenrohrverschraubung nach­ziehen (am Sechskant), c) Überwurfmuttern an den Spindeln nachziehen. Evtl, bei a) oder b) Dichtungen auswechseln. (Bilder 8 und 9)

Spindel undicht
Zeichen: Flamme oder Tropfen am Spindelansalz. Ungefährlich!
Beseitigung: Überwurfmutter anziehen oder, nach längerem Gebrauch, Stopfbüchsenpackung durch Fachhändler auswechseln lassen. (Bild 10)

Pumpe zieht nicht
Zeichen: Widerstand beim Pumpen fehlt.
Beseitigung: Pumpenverschraubung (Sechskant) lösen, Kolbenstange vorziehen und etwas Lederöl in das Pumpenrohr tropfen. Andere Öle und Fette nur im Notfall verwenden und Ledermanschette nachher auswechseln. Verbrauchte LedermanscheHe gegen neue, eingeölte, auswechseln. Beim Einsetzen beachten, daß die Manschette faltenfrei eingeführt wird. (Bild 9)

Reinigungnadel beschädigt
Zeichen: Nadel stößt nicht durch. Verstopfung bleibt.
Beseitigung: Brenner und Düse abschrauben, mit dem beigefügten Steckschlüssel den Nadelhalter aus schrauben (nach links drehen) und neuen Nadelhalter einschrauben. Düse und Brenner wieder auf schrauben. (Bild 11)

Achtung! Einkerbung muß zur Kurbelwelle stehen. Vor Einschrauben der Düse prüfen, ob sich der Nadelhalter beim Drehen der Kurbelwelle hebt und senkt. (Bild 11)

Kocher ist nicht zu entzünden, obwohl Gas austritt, oder ist laufend verstopft

Ursache: Falscher oder verunreinigter Brennstoff.
Beseitigung: Füllschraube abschrauben, Behälter ausgießen: mit Benzin ausspülen und zur Hälfte mit Benzin füllen. Füllschraube wieder aufschrauben. Druck pumpen, Brenner und Düse abschrauben, Füllung nach Öffnen des Ventils herausspritzen lassen.

Brenner rauscht stark und wird rotglühend

Ursache: Brennerflamme ist zurückgeschlagen und brennt von der Düse her.
Beteiligung: Griff der Reinigungsnadel kurz nach oben und zurückdrehen. Bei häufiger Wiederholun prüfen, ob die Brennerkrone (276) in der Brennerschale (277) vorschriftsmäßig festsitzt. (Nuten beachten!)

Schutzkastenreinigung
Um den Schulzkasten von evtl. übergelaufenen Speisen reinigen zu können, hebt man die Federklammern an den Stirnseiten des Brennstoffbehälters ab. Der Kocher läßt sich dann leicht herausheben.

Ein Wort zur Sicherheit


Dieser Kocher ist auf Konstruktions~ und Betriebssicherheit behördlich geprüft und trägt das amtliche Prüfzeichen. Material und Verarbeitung sind in einer Weise ausgewählt, die jede Möglichkeit einer Explosion ausschließt. Er kann auch nicht zur selbsttätigen Ursache einer Brandentwicklung werden.

Vermeiden Sie bitte unsachgemäßen und leichtfertigen Umgang mit dem Brennstoff Benzin; bewahren Sie Ihren Reservekanister nicht in unmittelbarer Nähe offener Flammen auf und halten ihn geschlossen, wenn er nicht gebraucht wird. Beachten Sie die „Kleinen Behandlungswinke" auf der folgenden Seite, Ihr Kocher wird es Ihnen danken.


Seite 4

Kleine Behandlungswinke für Ihren Kocher

Brenner und Düse müssen fest sitzen
, weil sonst die zur Vergasung des Brennstoffes erforderliche Wärme­rückleitung unterbunden wird. Aber nicht mit Gewalt anziehen! Verdorbene Gewinde machen den Ersatz des Vergasers notwendig,

Den Druck nicht vergessen! Mit sinkendem Brennstoffspiegel verliert das aufgepumpte Druckkissen an Dichte. Darum auch während des Betriebes nechpumpen. Dann kocht 1 Liter Wasser wirklich in knapp 5 Minuten.

Die Ledermanschette der Pumpe muss elastisch und gleitfähig bleiben, wenn der Kocher funktionieren soll. Man muß sie darum von Zeit zu Zeit, besonders nach der Winterruhe, durch Eintauchen in Lederöl oder Lederfett (kein Motorenöl, Olivenöl, Speiseöle oder Aufstrichfetle) für ihre Arbeit "stärken".

Wenn man veranlasst ist, an der Pumpe oder der Füllschraube das Ventil auszubauen, dann muss die Dich­tung bei der Pumpe zum Kolben hin und bei der Füllschraube nach unten eingesetzt werden, Sonst drückt sich der Brennstoff aus der Pumpe (Brandgefahr!), oder der Druck entweicht und die Flamme "stirbt".

Brennstoffbehälter nicht bis zum letzten Tropfen ausbrennen lassen, da sonst der Docht in dem heißen Vergaser verkohlt. Die vom Brennstoff losgerissenen verbrannten Teilchen setzen sich vor die Düse und verursachen die schönste und anhaltendste Verstopfung.

Wenn die Vorwärmung unzureichend ist, reagiert der Kocher mit Fauchen und Spucken, aber arbeitet nicht. Die Innereien des Kochers sollen für den Nichtfachmann tabu sein. Man lasse den Docht an seinem Platz; er ist für den Brennstoff-Nachschub unentbehrlich,

Das Sicherheitsventil der Füllschraube sorgt selbsttätig für die Druckregulierung im Brennstoffbehälter. Ab­blasender Überdruck kann sich während des Betriebes entzünden und ein kleines Flämmchen über dem Ventil bilden. Es bedeutet keine Gefahr und erlischt von selbst.

Und, bitte, "Reparaturen" nicht selbst vornehmen, wenn sie den Rahmen der auf der Vorseite angeführten Störungsbeseitigung überschreiten. Sie gehören in die Hand des Fachmannes!

Der ENDERS-Kundendienst überholt Ihren Kocher gern und macht ihn für geringe Kosten wieder "fit", Sen­den Sie ihn aber, bittet im Winter ein. Während der Saison ist Hochbetrieb und es können kurzfristige Lieferfermine leider nicht eingehalten werden. [Anm: Den ENDERS-Kundendienst gibt es nicht mehr]

Ersatzteile [die Sie offiziell nirgendwo mehr bekommen!)

305 Pumpe komplett
302 Ledermanschette

552 Nadelhalter
557 Nadelhaller­-Steckschlüssel

218 Düse

34 Füllschraube komplett
30/4 Ventildichtung
30/2 Dichtungsring

9075 Austauschbrenner komplett (geräuscharm)
276 Brennerkrone
275 Brennerdom
277 Brennerschale

400/3 Stopfbüchse

546 Universalschlüssel
502 Füllbegrenzungstrichter

[Anmerkung: Viton - 1mm und 2mm ist für Dichtungen, -die man selber schneiden muss, zu empfehlen. Auch hinter das Pumpenleder muss ein kleiner Dichtring sein, -der nirgendwo erwähnt wird. Hier vorbei saugt die Pumpe im Rückhub die Luft, die sie in den Tank presst. Das Pumpenleder (besser der Hohlniet des Pumpenleders) muss deshalb locker auf dem Pumpenstab, vor diesem Dichtring sitzen.

Kennt jemand die Originalbezeichung und die Abmessungen der verschiedenen Federn die im Kocher im Einsatz sind?]

Quellen & Hinweise:
[Text aus der Original-Gebrauchsanweisung ENDERS BENZIN-KOCHER »Super« No. 9061 D]


Alle genannten Marken, Markennamen und geschützte Warenzeichen sind das Eigentum der Rechteinhaber.


- -

Bild

Mit WALD und WASSER spielt man nicht, -
mit BÜRGERABSTIMMUNG und DEMOKRATIE auch nicht!

Energiewende und Klimaschutz sind richtig und wichtig! -
Gerade deshalb ist Umweltschutz, Naturschutz und die Einhaltung der Baugesetze nie falsch!


-
Benutzeravatar
jan
 
Beiträge: 490
Registriert: Di 6. Dez 2011, 22:49

Zurück zu Archiv



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron