Virtuelles Laufwerk, ISO-Abbild

Virtuelles Laufwerk, ISO-Abbild

Beitragvon jan » Di 28. Jan 2014, 22:01

WINDOWS 8 und LINUX kann virtuelle Laufwerke bereitstellen. Das ist für viele Fälle sehr praktisch und sehr sinnvoll:
  • ISO-Abbilder müssen nach dem DownLoad nicht mehr als CD oder DVD "gebrannt" werden, um Betriebssysteme zu installieren. Im Netzwerk als ISO-Datei abgelegt und als virtuelles Laufwerk <bereitgestellt> (rechte Maustaste...) sofort kann die Installation beginnen.
  • Genauso kann eine CD oder DVD gebrannt werden. Wenn nur ein opt. Laufwerk vorhanden ist, so ist das die einzige Möglichkeit.
  • Virtuelle Laufwerke können meistens von Medienplayer oder MedienCenter, oder PC "verarbeitet" werden.
  • Eine kleine NAS kann so sehr leicht mehrere echte Laufwerke flott und kostengünstig simulieren.
Genau so einfach ist das abschalten des virtuellen Laufwerkes - rechte Maustaste <auswerfen> geklickt, das Laufwerk ist weg.

Eine praktische Sache, die früher nur mit mehreren opt. Laufwerken und "gebrannten" CD's funktionierte. Nun ist der Festplattenspeicher heute so günstig und in vielen Heimnetzen wird der Speicherplatz bereits in TerraByte gestapelt, so kann künftig auf die lästige CD-Stapelei in vielen Fällen verzichtet werden.

Quellen, Verweise & Hinweise:



- -

Bild

Mit WALD und WASSER spielt man nicht, -
mit BÜRGERABSTIMMUNG und DEMOKRATIE auch nicht!

Energiewende und Klimaschutz sind richtig und wichtig! -
Gerade deshalb ist Umweltschutz, Naturschutz und die Einhaltung der Baugesetze nie falsch!


-
Benutzeravatar
jan
 
Beiträge: 491
Registriert: Di 6. Dez 2011, 22:49

Zurück zu IT-Tipps (nicht nur) für Zuhause



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron