Lokales Webverzeichnis elegant im Internet anbieten.

Lokales Webverzeichnis elegant im Internet anbieten.

Beitragvon jan » Mi 11. Sep 2013, 22:41

Sie haben im Umfeld ein lokales Webverzeichnis, worauf Sie öffentlichen Zugriff anbieten möchten.

Im Regelfall befinden sich die Webinhalte in einer Ordnerstruktur mit Unterordnern. Sie haben eine eignene Domain (tld), zu der Sie ein Subdirectory mit einem bestimmten Ordner ihres lokalen Rechners "aufrufbar" machen können.

Möglichkeit 1: Sie wählen einen dyndns-Service, der Ihnen wildcards anbietet. Ihr Router syncronisiert die dynamische IP mit einer lokalen Freigabe auf http:80. Dann verbinden Sie den Hauptordner mit dem dyndns und weisen den Unterordnern per wildcards beliebige Namen zu. So ergeben sich Adressen wie: http://IhreWortschöpfung.dyndns.org.
  • Vorteile: Schnell, einfach.
  • Nachteile: Abhängigkeit zu fremdem dns-Dienst, ein file-Zugriff auf den lokalen Ordner, keine wirklich gute URL, der dns-Dienst verewigt sich mit Ihren Inhalten in allen Suchmaschienen.

Möglichkeit 2
: Ihr Domainhoster ermöglicht Ihnen Subdomains und dns-Syncronisierung.
  • Nachteil: Ihr Router oder Ihr lokaler Server muss mitmachen und Virtuelle Hostnamen(Alias) unterstützen, Kosten (kontent.de, für 1-2EUR/Monat, 100Adressen!), ein klein wenig mehr Nachdenken.
  • Vorteile: Keine Abhängigkeit zu fremden Diensten, eine saubere URL Beispiel: , Sie werben in Suchmaschinen für Ihre Domain, Releasewechsel werden einfach (Sie testen ein neue Version in einem weiteren Unterordner, dann switchen Sie den Webordner einfach um), Ein filezugriff von Außen wird verhindert, es geht nur noch ein http-Zugriff, alle Dienste die der lokale Webserver anbietet sind möglich (Sicherheit, https, Portzuweisung, Authentifizierung,... ), kein fremder DYNDNS kann ihnen Einschränkungen setzen,

Ich war richtig stolz auf mich, als ich das mit dem Virtuellen Hostnamen und den lokalen Webordern begriffen habe. Es wird noch ein paar Wochen dauern, bis ich alle alten DYNDNS-Verweise ausgepflegt habe. Dann mache ich nur noch Werbung für meine Domainnamen. Selbst ein Providerwechsel ist kein unlösbares Problem - Webspace, Subdomain sind Standard, DNS muss halt sein - sonst rudern Sie wieder rückwärts. !00 mögliche lokale Unterordner... wieviele Ordner und Subdomains wollen Sie pflegen?

Wenn Sie mehrere DYNDNS-Dienste syncronisieren können, was im Regelfall nebeneinander funktioniert, so können sie die alte DYNDNS einen Zeitraum weiterlaufen lassen - so bleiben die alten Verbindungen bestehen. Kurz bevor den dann vollständig abschalten überprüfen Sie Ihre Fehlerseiten oder Missing-Order und fangen den alten DYNDNS auf einer separaten Seite ab, die Ihre Besucher informiert... optimal.

Ein weitere Anreiz Webserver mit einer gepflegten Struktur zu betreiben: Hauptverzeichnis für Hauptinhalte, Unterverzeichnisse für zentrale Dienste (Forum, Bilder, Ticketservice, Groupware, Wiki, Shop,..), und Projektstrukturen die harmonische Abläufe in Unternehmen unterstützen und pflegbar abbilden... oder zuhause für jede Person ein Unterverzeichnis. Es ist genial - Unordnung war gestern.


- -

Bild

Mit WALD und WASSER spielt man nicht, -
mit BÜRGERABSTIMMUNG und DEMOKRATIE auch nicht!

Energiewende und Klimaschutz sind richtig und wichtig! -
Gerade deshalb ist Umweltschutz, Naturschutz und die Einhaltung der Baugesetze nie falsch!


-
Benutzeravatar
jan
 
Beiträge: 491
Registriert: Di 6. Dez 2011, 22:49

Zurück zu IT-Tipps (nicht nur) für Zuhause



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron